30.08.2017 - 17:08 Uhr
DieterskirchenOberpfalz

Regierungspräsident Axel Bartelt bringt Förderbescheid vorbei Viel Lob und viel Geld

Regierungspräsident Axel Bartelt brachte gestern den Förderbescheid für die energetische Sanierung des Rathauses Dieterskirchen höchstpersönlich vorbei. Der Wert: 250 000 Euro. Daneben sparte er auch nicht mit schönen Worten.

"Vielen Dank für den herzlichen Empfang in Dieterskirchen, der Perle im Oberpfälzer Wald", schrieb Regierungspräsident Axel Bartelt im Sitzungssaal in das Goldene Buch. Bürgermeister Hans Graßl (links) sowie anwesende Gemeinderäte und Bürger freuten sich darüber. Bilder: frd (2)
von Christof FröhlichProfil

Bürgermeister Hans Graßl war die Freude über den Besuch des Regierungspräsidenten anzumerken. Bei seinem Eintreffen interessierte sich dieser besonders für die Symbolik der im Sitzungssaal angebrachten Wappen von Dieterskirchen und den früheren Gemeinden Bach und Prackendorf. Schon bei der Anfahrt habe er die Naturschönheit der Region bewundert, erklärte Regierungspräsident Axel Bartelt, als er sich im Gemeindesaal für die Aufgeschlossenheit und Herzlichkeit bedankte, mit der er in Dieterskirchen empfangen worden ist.

Eine große Sorge

Nach der Vorstellung der Gemeinde durch Bürgermeister Graßl ermunterte Bartelt die Anwesenden, ihm vorzutragen, wo sie eventuell der Schuh drücke. Graßl merkte an, dass er sich Sorgen um die medizinische Versorgung im Gemeindebereich mache, wenn einmal die Ärztin Dr. Ottilie Pletl - die bereits seit 25 Jahren diese mit aufopferungsvoller Hingabe sicherstellt - nicht mehr arbeiten könne. Hier hoffe er auf die Unterstützung seitens der Regierung der Oberpfalz, betonte Graßl.

Besonders interessierte sich der Regierungspräsident für die Sternwarte am Ortsrand von Dieterskirchen, mit welcher die Gemeinde eine große Attraktivitätssteigerung bekommen habe. Am Nachmittag schaute er dann auch in dieser Einrichtung vorbei. Den Besuch wolle er zusammen mit einer Gruppe an einem Winterabend mit guter Sicht wiederholen, versprach er.

Lob zollte Bartelt der Gemeinde, dass sie ihre Bürger schon zu 95 Prozent mit "schnellem Internet" versorgt und auch dafür, dass der Schuldenstand kräftig reduziert worden ist. Eindruck machte bei ihm, dass die Geburtenzahlen von 2010 bis 2015 verdoppelt worden sind. Da zeige sich, dass in der Gemeinde verantwortungsvoll mit dem Geld umgegangen wird, und dass sich die Bürger hier wohlfühlen und gerne in diesem schönen Landstrich der Oberpfalz leben. Bei diesem Anlass brachte auch der Bürgermeister ein Lob an. Er hob besonders die Personen hervor, welche sich im Ehrenamt für ihre Mitbürger einbringen und das Gemeindeleben aktiv mitgestalten. Zur Arbeit der Regierung der Oberpfalz erklärte Regierungspräsident Bartelt: "Unser Ziel ist es, gleichwertige Lebensverhältnisse in allen Bereichen zu schaffen, wobei wir auch die kleineren Gemeinden nicht vergessen dürfen."

Bescheid übergeben

Dass dies keine leeren Worte sind, zeigte der Gast gleich damit, dass er dem Bürgermeister den Förderbescheid über 250 000 Euro für die energetische Sanierung des Rathauses überreichte. Graßl bedankte sich bei dieser Gelegenheit auch für die bisher schon gewährte Unterstützung in vielen Bereichen.

Unser Ziel ist es, gleichwertige Lebensverhältnisse in allen Bereichen zu schaffen, wobei wir auch die kleineren Gemeinden nicht vergessen dürfen.Axel Bartelt, Regierungspräsident

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.