15.03.2018 - 16:42 Uhr
Dieterskirchen

Feuerwehr Dieterskirchen setzt auf gute Ausrüstung Nachhaltige Lösung im Blick

Es funktioniert bei der Dieterskirchener Feuerwehr. Das liegt auch an der guten Ausrüstung, denn so blieb die Gemeinde vor größeren Ersatzbeschaffungen verschont. Und für das alte Löschfahrzeug peilt die Führungsriege bei der Jahreshauptversammlung schon einen Ersatz an.

Das Ehepaar Karin und Armin Roiger mit Sohn Timo erhielt von der Feuerwehr einen Rauchmelder.
von Ludwig BergerProfil

Vorsitzender Andreas Eckl freute sich bei der Jahresbilanz im "Hexenhäusl" über fünf Neumitglieder, die Feuerwehr zählt somit nun 148 Mitglieder. Die Aktivitäten der Wehr reichten vom Maibaum-Aufstellen, über einen Termin zum Grillen, und den Weinabend bis hin zur Fahrrad-Orientierungsfahrt. Dazu kam der Besuch zahlreicher Feste.

Kommandant Thomas Forster berichtete über 19 Einsätze, welche sich aufgliedern in 2 Brände, 3 Sicherheitswachen, 5 technische Hilfeleistungen und ein sonstiger Einsatz. Unter diese Rubrik fallen auch die Termine für 21 Aktive, bei der Leistungsprüfung "Die Gruppe im Hilfseinsatz". Insgesamt wurden auch 961,15 Helferstunden verzeichnet. An Schulungen nahmen 21 Personen teil. Thomas Forster absolvierte einen Kurs für Maschinisten, in Atemschutz machten sich Stefan Ebenschwanger und Fabian Blab fit.

Neu beschafft wurden 12 Schutzanzüge, 20 Helme sowie je eine Wärmebildkamera-Ladehalterung und eine Chiemsee-Pumpe. Zusammen mit den Gemeindefeuerwehren wurden die vorhandenen Gerätschaften registriert und auf ihre Sicherheit getestet. Es konnte festgestellt werden, dass die von der Gemeinde zur Verfügung gestellten Geräte in Ordnung sind. Es wurden nur geringe Mängel registriert, die durch Beschaffungen der Gemeinde sofort behoben werden konnten.

Im Ausblick auf das Jahr 2018 befasste sich die Feuerwehrführung mit dem in die Jahre gekommenen Löschfahrzeugs LF8/6, das in den nächsten Jahren ersetzt werden muss. Zusammen mit der Gemeinde soll ein Finanzierungskonzept ausgearbeitet werden. Die Feuerwehr Dieterskirchen ist auf eine nachhaltige und sinnvolle Lösung bedacht. Jugendwart Lukas Eckert berichtete über 16 Übungsabende, die Teilnahme am Wissenstest in Neukirchen-Balbini und weitere Aktionen.

Vorstand erweitert

Ein Thema betraf die beabsichtigte Erweiterung des Vorstands. Aufgrund vieler beruflicher Ausfälle im aktuellen Gremium will man das Vorstandsteam bis zu den nächsten Neuwahlen im Jahr 2020 um zwei Personen erweitern, welche in beratender Funktion als zusätzliche Beisitzer an den Sitzungen teilnehmen sollen. Das betrifft die Mitglieder Karl Wagner und Tobias Portner. Die Versammlung stimmte einstimmig diesem geplanten Vorhaben zu.

Dank und Anerkennung zollten den Aktiven in der Feuerwehr Kreisbrandmeister Konrad Hoch und der Zweite Bürgermeister Richard Brunner. Letzterer freute sich über das Engagement der Wehr, wenn Hilfe benötigt wird. Dafür versprach er, ein offenes Ohr zu haben für die Wünsche der Feuerwehr. Brunner dankte auch für die Aufbauarbeit im Bereich der Jugendfeuerwehr.

Hoffentlich zuverlässig

Im Anschluss folgte die Übergabe der Abzeichen an die aktive Wehr für die Teilnahme an der Leistungsprüfung und die Aushändigung eines Rauchmelders an Karin und Armin Roiger. Der Vorsitzende gratulierte dem Paar zu seinem Nachwuchs und wünschte der Familie, dass der Rauchmelder nicht zum Einsatz kommen muss. Falls doch, hoffe er, dass er seinen Dienst zuverlässig erledigen werde. Als Dank und Anerkennung und mit Abzeichen und Urkunde wurden zahlreiche Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet (siehe Infokasten). Zum Abschluss lud der Vorsitzende alle anwesenden Mitglieder ein zu einer Brotzeit.

Ehrungen

Für 25 Jahre wurden geehrt: Alois Bauriedl jun., Andreas Bauriedl, Dieter Berger, Peter Berger, Alfons Bittner, Christian Bregler, Sven Culmbacher, Bianca Forster, Michael Forster, Roland Forster, Thomas Gassner, Tanja Grassl, Werner Klein, Josef Markl jun., Markus Markl, Sandra Messmann, Bernhard Paulus, Stephanie Paulus, Heidi Richthammer, Jürgen Richthammer, Gerald Scheitinger, Karin Schottenhaml, Rainer Walbrun, Jürgen Zwicknagel. Für 40 Jahre: Ludwig Bauer, Christoph Beckmann, Friedbert Berger, Günther Böhm, Richard Brunner, Oskar Chladt, Günther Duschner, Reinhard Duschner, Anton Ebenschwanger, Georg Haider, Josef Heigl, Alfons Hörl, Johann Köppl, Robert Kraus, Reinhart Lindl, Josef Mühlbauer, Josef Paumer, Jakob Rötzer, Georg Rückerl, Josef Schneeberger, Georg Ströber, Alfred Walbrun Für 50 Jahre: Josef Markl, Sebastian Plecher, Franz Schlagenhaufer. Für 60 Jahre: Alois Bauriedl sen., Josef Köppl. Für 65 Jahre: Willi Heigl, Alfons Ströber, Karl Ruhland, Edmund Walbrun, Richard Brunner, Georg Graf, Benno Köppl, Georg Ströber, Alois Walbrun, Lorenz Scheitinger. (bgl)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp