27.09.2017 - 20:00 Uhr
DieterskirchenOberpfalz

Vier Schützenvereine treffen sich seit 34 Jahren: Wanderpokal geht an "Wildschützen"

Vier Schützenvereine treffen sich seit 34 Jahren zu einem Luftdruckwaffen-Wettkampf. Heuer lief es gut für die "Wildschützen" aus Prackendorf und so muss für nächstes Jahr ein Sponsor für einen neuen Wanderpokal gefunden werden.

Zum Abschluss des 34. Wanderpokalschießens zeichnete Schützenmeister Martin Zwicknagl (ab Dritter von rechts) Gerhard Deml als Vertreter des Turniersiegers (mit Wanderpokal) sowie den Einzelpokal-Gewinner Ludwig Dirscherl in Anwesenheit weiterer Preisträger aus. Bild: dl
von Ludwig DirscherlProfil

Dieterskirchen/Rötz . Seit 1983 pflegen die Schützenvereine aus Thanstein, Prackendorf, Pillmersried und Rötz eine harmonische Kameradschaft, in der sie jährlich ein Wanderpokalschießen ausrichten. 59 Schützen beteiligten sich heuer an diesem Luftdruckwaffen-Wettkampf. Für die Organisation war heuer die Kgl. priv. Feuerschützengesellschaft Rötz an der Reihe. Den von der Sparkasse Neunburg gestifteten Wanderpokal konnte nach dreimaligem Gewinn der Verein "Wildschütz" Prackendorf mit nach Hause nehmen.

Mit einem gemütlichen Beisammensein endete das 34. Wanderpokalturnier. Schützenmeister Martin Zwicknagl begrüßte die Vertreter der teilnehmenden Schützenvereine zur Siegerehrung im Rötzer Schützenheim. Sein Dank galt den Helfern und zahlreichen Sach- und Pokalspendern. Mit einem 427,9 Gesamtteiler sicherte sich "Wildschütz" Prackendorf den Wanderpokal aus Zinn. Für den Pokalgewinn waren Barbara Deml, Manfred Schönberger, Erhard Fischer, Gerhard Deml und Mathilde Krammer verantwortlich. Zweiter wurde die FSG Rötz mit Hans Zwicknagl, Herbert Zwicknagl, Andreas Drexler, Lisa Braun und Anja Lehneis (540,3). Es folgte der Vorderlader und Pistolenclub Thanstein mit 596,5 Teilern und die "Au-Tal-Schützen" Pillmersried mit 1844,1 Teilern. Jeweils ein Einzelpokal ging für den besten Tiefschuss an Ludwig Dirscherl, Thanstein (51,24 Teiler), bei den Damen an Mathilde Krammer, Prackendorf (54,6) und bei der Jugend an Josef Reitinger, Thanstein (187,6).

Den Meistbeteiligungspreis in Form von 30 Liter Bier erhielt für 13 Teilnehmer der VPC Thanstein, vor "Wildschütz" Prackendorf (12). Bei der Preisverleihung konnte Schießleiterin Sabine Meyer 42 Sachpreise an die treffsichersten Einzelschützen übergeben. Bester war Siegfried Schmidt aus Thanstein mit einem 56,1 Teiler, gefolgt von Gerhard Deml (62,2) und Erhard Fischer (62,8), beide aus Prackendorf.

Nächstes Jahr sind die Schützen aus Prackendorf für die Austragung zuständig. Sie müssen einen neuen Wanderpokal besorgen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.