05.01.2017 - 02:01 Uhr
EbermannsdorfOberpfalz

Böllerschützen schießen erstmals neues Jahr an

Pittersberg. Ein besonderes Spektakel haben sich die Bergschützen Pittersberg am Neujahrsabend erstmals einfallen lassen: Sie schossen mit 13 Böllerschützen (2016 erst gegründet), inklusive der Dame Gaby, mit Einbruch der Dämmerung das neue Jahr auf Höhe des "Schweinzerkreuzes" an. Das trockene Raureifwetter war ideal, wenngleich mit zunehmender Zeit mehr und mehr Nebelschwaden aufzogen. Zudem läutete vom Kirchturm her das Gebet für den "Engel des Herrn," danach waren die Schützen mit ihren Böllern in der Stille des Abends gewaltig am Zuge. Bei drei Durchgängen erfolgte zunächst langsames, dann schnelles Reihenfeuer und schließlich nach kurzer Pause mit erneutem Ladevorgang der gemeinsame Salut. Die Bevölkerung kam zahlreich zu diesem Schauspiel (Bild), hatte aber den Sicherheitsabstand von gut 50 Metern einzuhalten. Im Vereinsheim klang der Abend bei spendiertem Freibier der Schützen mit der Bevölkerung bei viel Meinungsaustausch aus. Bild: gm

von Autor GMProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.