01.04.2016 - 02:10 Uhr
EbermannsdorfOberpfalz

Burgschützen ziehen Jahresbilanz Zuwachs dank Lichtgewehr

Vilstalwanderpokal und Kartoffelsuppe bei der Burgweihnacht: Das waren die Höhepunkte für die Burgschützen im vergangenen Jahr. Eines freute die Aktiven besonders: ein Plus an jungen Mitgliedern.

Die neue Führung der Burgschützen (von links) mit Bürgermeister Josef Gilch: Schatzmeisterin Roswitha Kryschak, Schriftführer Anton Schill, Damenleiterin Renate Holzner, , Schießleiter Armin Kryschak, 2. Schützenmeister Albert Holzner, 2. Schießleiterin Manuela Leitner, Revisorin Sieglinde Belmer, Jugendleiterin Ruth Kryschak, 2. Jugendleiter Norbert Seegerer, 2. Schriftführer Emma Demelt, 2. Schatzmeisterin Johanna Schill, Jugendsprecher Klaus Kryschak, Gerätewart Mathias Scheeler und Schützenmeister Thom
von Redaktion OnetzProfil

(wec) Bei der Jahreshauptversammlung der Burgschützen hatte Schützenmeister Thomas Kryschak auch eine Begründung für den Zuwachs an Mitgliedern parat: Dieser liege wahrscheinlich an der Anschaffung des Lichtgewehrs.

Bürgermeister Josef Gilch lobte die Beteiligung der Schützen an diversen Aktivitäten in der und für die Gemeinde. Schießleiter Armin Kryschak blickte zurück auf die Wettkämpfe, listete die Teilnehmer und deren Ergebnisse auf. Er war sehr erfreut über die Beteiligung und die Erfolge. Im Rundenwettkampf liegt die erste Mannschaft nach sechs von neun Kämpfen auf Platz zwei. Ihr Ziel, den Klassenerhalt in der Kreisliga West zu schaffen, werde mit Sicherheit erreicht, erklärte er. Die zweite Mannschaft werde mangels Siegen wohl im nächsten Jahr wieder in die Gauliga B absteigen. Die neu gegründete Pistolenmannschaft halte sich erfreulicherweise gut im Mittelfeld der Kreisliga.

Roswitha Kryschak gewann im vergangenen Jahr den Vereinspokal mit einem Gesamtteiler von 135,3 in vier Durchgängen. Zweite wurde Stefanie Kryschak (160,1) vor Renate Holzner (247,3). Schießleiter Armin Kryschak zeigte sich erfreut über die wachsende Beteiligung der Burgschützen an anderen Wettkämpfen wie Faschings-, Quartals- und Wichtelschießen. Auch das Zeltlager in Plößberg habe sich im Vereinsleben fest etabliert. Ruth Kryschak ging auf die Aktivitäten der Damen ein. Beim Gaudamen-Wanderpokalschießen hatte im Frühjahr eine Mannschaft den 13. Platz belegt. Im Herbst waren zwei Teams am Start (Plätze 1 und 15). Beim Ranglistenturnier absolvierten einige Damen und Herren die erforderlichen Durchgänge mit Erfolg. Beim Karin-Wagner-Pokal in Pfreimd vertrat Ruth Kryschak den Schützengau mit der Luftpistole, Renate Holzner trat in der Seniorenklasse mit dem Luftgewehr an.

Für die Jugend freute sich Norbert Seegerer über den Zuwachs an jungen Leuten und erwähnte den Lichtgewehr-Schnuppertag für den Jugendtreff. Letztmalig sicherte sich Klaus Kryschak den Jugendpokal. Ab sofort kämpft er mit den Erwachsenen um den Vereinspokal.

Bei der Neuwahl ergaben sich lediglich bei der Damen- und Jugendleitung sowie beim Gerätewart Veränderungen. (Beste Schützen)

Neuer Vorstand

Schützenmeister: Thomas Kryschak

2. Schützenmeister: Albert Holzner

Schießleiter: Armin Kryschak

Damenleiterin: Renate Holzner

Jugendleiterin: Ruth Kryschak

Schatzmeisterin: Roswitha Kryschak

Schriftführer: Anton Schill

Den Ausschuss bilden 2. Schießleiterin Manuela Leitner , 2. Damenleiterin Ruth Kryschak , 2. Jugendleiter Norbert Seegerer , 2 Schatzmeisterin Johanna Schill , 2. Schriftführerin Emma Demelt , Gerätewart Mathias Scheeler , Jugendsprecher Klaus Kryschak und Dieter Demelt . (wec)

Vereinsmeister nach drei Durchgängen :

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.