22.03.2018 - 20:00 Uhr
Ebermannsdorf

Jahreshauptversammlung mit Neuwahl bei der Katholischen Landjugend Pittersberg Von einem Duo zum nächsten

Das Steuerrad bei der Katholischen Landjugend Pittersberg ist in neuen Händen. In der Jahreshauptversammlung im Jugendheim geht das Kommando vom Duo Stefan Legl und Christoph Scharf auf das ebenfalls gleichberechtigte Tandem Maximilian Dotzler und Kathi Stangl über.

Der neu gewählte Vorstand der Pittersberger Landjugend, die bis Frühjahr 2020 verantwortlich zeichnet (von links, sitzend) : Beisitzerin Eva Klee, gleichberechtigte Vorsitzende Kathi Stangl, Schriftführerin Lisa Boßle und Beisitzerin Hannah Bäuml sowie (hintere Reihe, stehend von link)s: Beisitzer Nico Boßle, Kassenprüfer Franz Galli, Schatzmeister Fabian Legl, Getränkewart Jonas Klee, Kassenprüfer und Fahnenträger Florian Kroner sowie der weitere gleichberechtigte Vorsitzende Maximilian Dotzler. Bild: gm
von Autor GMProfil

Pittersberg. Die Wahl war gut vorbereitet worden. Die Versammlung der derzeit insgesamt 61 Mitglieder zählenden jungen Gemeinschaft schenkte den Neuen, bei teils geheimer Wahl, großes Vertrauen. Den bisherigen Verantwortlichen, Stefan Legl und Christoph Scharf, wurde am Ende für sechs Jahre gute Arbeit mit einem kleinen Präsent "Danke" gesagt. Der Tenor der beiden: "Die Zusammenarbeit mit allen war toll."

Den Dank des Ortes und der Gemeinde für die Landjugend überbrachte 2. Bürgermeister Michael Götz. Die Kommune sei stolz auf diese Gemeinschaft. Das 35-jährige Bestehen sei 2017 würdig gefeiert worden, und auch sonst lege die Jugend im Ort, ob im eigenen Heim oder auch anderswo, bei Bedarf stets Hand an, wenn sie gefragt ist. Und die Eltern der Jugendlichen könnten sicher sein: Ihre Sprösslinge sind im Jugendheim bei Ihresgleichen gut aufgehoben.

Götz wies darauf hin, dass die Landjugend deshalb sowohl auf die Gemeinde als auch auf die Nikolauspfarrei mit Blick auf Unterstützung für Heim und Vereinsleben auch weiterhin bauen könne.

Schriftführerin Lisa Boßle merkte in ihrem Bericht mit Freude an, dass 2017 neun Neu-Mitglieder gewonnen und feierlich aufgenommen wurden. Sie sprach ferner von fünf Festzug-Teilnahmen bei befreundeten Vereinen. Als Besonderheit für alle Mitglieder bezeichnete Boßle den dreitägigen Hüttenaufenthalt im Bayerisch-Oberpfälzer Wald, ebenso die Apres-Ski-Party im eigenen Heim oder auch das Patenbitten im Nachbarort Haselbach.

Nach kurzer Aussprache erfolgte die Wahl der neuen Führung unter der Leitung von Michael Götz.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.