31.03.2017 - 20:00 Uhr
EbermannsdorfOberpfalz

Rück- und Ausblick beim Pfarrfamilienabend: Kirchensanierung humorvoll betrachtet

Der Andrang zum Pfarrfamilienabend in Ebermannsdorf war groß. Auch aus Theuern und Pittersberg waren viele Gäste gekommen. Nach dem Essen und Worten des Pfarrers Herbert Grosser übernahm Günther Denk die Moderation. Er gab einen Rückblick über das abgelaufene Jahr, die Feste, Feiern und sonstigen Aktionen im Pfarrleben. Der Blick nach vorne richtete sich gleich auf Sonntag, an dem erstmals eine ganz andere Art der Misereor-Unterstützung stattfinden wird, beim Coffee-Stop im Pfarrheim. Etliche Teilnehmer haben sich auch für die Pilgerreise nach Irland angemeldet, die im Juni startet.

Die Pfarreiangehörigen genossen die vielen Beiträge des Abends. Bild: wec
von Christine Wendl - wecProfil

Richard Bäumler von der Theuerner Kirchenverwaltung informierte über die Außensanierung der Nikolauskirche, die mittlerweile abgeschlossen ist.

Erfreulicherweise blieb die Kirchenverwaltung Theuern sogar unterhalb des dafür angesetzten Budgets. Der weitere Terminplan ist nun abhängig vom Ausgang des laufenden Genehmigungsprozesses für die Innensanierung. Ziel ist, umgehend nach der Genehmigung damit zu starten.

Barbara Vieracker warf einmal einen ganz anderen Blick auf die umfangreiche Sanierung der alten Johanneskirche. Mit ihrem Vortrag, der lustig und treffend von ihr in Verse gefasst war, sorgte sie für Gelächter im Saal. Bilder von der Renovierung liefen parallel im Hintergrund und informierten über den Fortschritt der Baumaßnahme.

Verdienter Applaus

Gemeindereferentin Kathrin Blödt startete ein spannendes Quiz, dessen Fragen sich um die ganze Pfarrei, die verschiedenen Gremien und personelle Besetzungen drehten. Ordentlich Gehirnschmalz bewiesen dabei Kandidaten aus den drei Pfarrteilen und erhielten den verdienten Applaus für ihr hervorragendes Wissen.

Mit viel Musik umrahmte die musikalisch talentierte Familie Denk, mit Peter an der Gitarre und Günther als Sänger am Mikrofon sowie Kathrin Blödt an Gitarre und Cajon, den Abend mit bekannten Liedern und Country Music. Die Zeit zwischen den Darbietungen nutzten die Gäste zum Plausch miteinander.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.