10.03.2017 - 20:00 Uhr
EbnathOberpfalz

Fichtelgebirge beim "Stonewood BJJ Wintercamp" Heiße Mattenkämpfe

Hoch her ging es im Fichtelgebirge beim "Stonewood BJJ Wintercamp". Das Kampfsport-Team "Stonewood Rangers" hatte zu einem Brazilian Jiu-Jitsu -Wochenende mit heißen Mattenkämpfen und optionalen Schneeballgefechten eingeladen

von Autor SOJProfil

Dazu reisten Gäste von Selb bis Straubing und auch ein Dutzend Kämpfer aus befreundeten englischen Martial-Arts-Clubs an. Neben den freundschaftlichen Trainingseinheiten in der Ebnather Sporthalle, war jedoch auch ein kulturelles Programm geboten. Da die geplante Skisporteinheit am Ochsenkopf sprichwörtlich ins Wasser fiel, wurde am ersten Abend bei einer Nachtwanderung das Skigebiet Bleaml-Alm erkundet, wo zu aller Überraschung noch Langlauf-Betrieb herrschte.

Vor der ersten Trainingseinheit ging es am nächsten Morgen weiter auf die Kösseine, wo das Wintercamp bei ordentlichem Schneefall seinem Namen alle Ehre machte. Nach Einkehr am Kösseinehaus und vereinzelten Gläsern Zoigl und Weizen hatten die einheimischen Führer einige Mühe, alle britischen Besucher wieder heil über die gefrorenen Steige nach unten zu bringen. Danach war es auch schon Zeit für die erste Kampfsport-Seminareinheit mit BJJ Blackbelt Lorenzo Fraquelli (WaveBJJ, London). Über 30 Teilnehmer nutzten die komplette Hallenfläche, und auch die extra eingerichtete Kinderspielecke erfreute sich über die folgenden Tage großer Beliebtheit. Nach längerer Kraftanstrengung war es Zeit für eine kleine Feier am Nagler See.

Am nächsten Vormittag stand nämlich schon die nächste Trainingseinheit an, die sich bis in die Abendstunden zog. Neben erneutem Techniktraining standen viele Sparringsrunden und eine abschließende Graduierung einiger Teilnehmer an. Es war schon eine Art Subkultur mit eigenen Bräuchen, wie Bürgermeister Manfred Kratzer bezeugen konnte. Organisator Andreas Fachtan bedankte sich bei allen Helfern im Team und freute sich zusammen mit allen Angereisten über die rundum gelungene Zusammenkunft.

Wäre die Welt wie diese Mattenfläche im Fichtelgebirge, wo weder Hautfarbe, noch Religion, noch Politik eine Rolle im Miteinander spielen, wäre sie eine bessere. Und so schmieden die Stonewood-Rangers bereits Pläne für ihren nächsten Besuch in England und ein heimatliches Sommercamp 2018.

___

Weitere Informationen:

www.stonewood-arts.de

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.