08.09.2017 - 20:00 Uhr
EbnathOberpfalz

Seltsam in Nebel zu wandern ...

... "Einsam ist jeder Busch und Stein. Kein Baum sieht den anderen. Jeder ist allein." Hermann Hesse beschrieb einst in einem seiner berühmtesten Gedichte ein Naturereignis, das die Seele berührt. Der Nebel ist auch ein Bote. Er kündigt den Herbst an. Er bewegt sich unaufhaltsam auf uns zu. Nach einem schönen Sommer hat auch die dritte Jahreszeit viele angenehme Seiten. Immer wieder ist es ein schöner Anblick, wenn sich der Nebel über die abgeernteten Felder und über die Wälder erhebt. Das Bild von unserem Leser Hubert Becher junior zeigt die Perspektive über Ebnath in Richtung Nicklweiher und den angrenzenden Naabrangen. Bild: exb

von Autor SOJProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.