DJK-Tischtennisteam künftig in der höchsten Kreisliga - Sparte mit Nachwuchssorgen
Ungeschlagen Meister

Walter Fischbach, Witold Woznica, Ulrich Schnappinger, Hans Ullmann, Aribert Joppich, Jakob Putzer (von lins) sowie Kathrin Philipp (nicht im Bild) holten souverän den Meistertitel. Bild: soj
Lokales
Ebnath
16.04.2013
83
0
Was schon drei Runden vor Ende der Saison feststand, bestätigte sich im letzten Spiel der Punkterunde eindrucksvoll. Mit einem klaren 9:0-Sieg bei 27:4 Sätzen gegen die zweite Mannschaft des TSV Erbendorf, im Vorjahr immerhin noch in der höchsten Kreisliga, untermauerte die erste Mannschaft der DJK, dass an ihr kein Vorbeikommen war.

Lediglich einen einzigen Punkt gaben die Akteure um Spielertrainer Witold Woznica im abgelaufenen Wettbewerb ab. Dies ist umso bemerkenswerter, da die Tischtennisabteilung erst vor fünf Jahren aus Spaß und ohne jegliche weiteren sportlichen Ambitionen gegründet wurde.

In diesem Jahr waren es zwei, die für diese Liga einfach zu stark sind. Ulrich Schnappinger, als ehemaliger Spieler in der zweiten Bundesliga und Spielertrainer Witold Woznica, ehemaliger polnischer und luxemburgischer Nationaltrainer. Beide blieben natürlich ungeschlagen in der abgelaufenen Saison. Ob diese Entwicklung so weiter geht, bleibt abzuwarten.

Trotz allem Stolzes über das Erreichte ist die Zukunft der Tischtennis-Abteilung ungewiss. So mangelt es in erster Linie am Nachwuchs, dem dieser faszinierende Sport auch mehr als nur eine gewisse sportliche Begabung verlangt. Disziplin, Ausdauer und auch ein klein wenig Egoismus sowie Raffinesse sind gefragt im Kampf eins gegen eins.

Trainingsangebote bietet hier die DJK Ebnath durch ihre ausgebildeten Übungsleiter. Interessierte Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene sind jederzeit willkommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.