09.08.2014 - 00:00 Uhr
EbnathOberpfalz

Floriansjünger legen Leistungsabzeichen Technische Hilfeleistung ab Für den Ernstfall gerüstet

Ihren ausgezeichneten Leistungs- und Ausbildungsstand zeigten die Ebnather Floriansjünger beim Leistungsabzeichen Technische Hilfeleistung (THL). Folgendes Szenario stellte sich der Gruppe: ein nächtlicher Verkehrsunfall. Der Fahrer ist eingeklemmt und ansprechbar, es treten keine Betriebsstoffe aus. Rettungsdienst und Polizei sind noch nicht vor Ort.

Eine Gruppe der Feuerwehr legte vor den Augen von Otto Braunreuther (von rechts), Bürgermeister Manfred Kratzer, Alfred Vogel und Peter Prechtl das Leistungsabzeichen mit Erfolg ab. Bild: soj
von Autor SOJProfil

Folgende Aufgaben wurden zur Zufriedenheit der Schiedsrichter, Kreisbrandinspektor Otto Braunreuther und die Kreisbrandmeister Peter Prechtl und Alfred Vogel, erledigt: Verkehrsabsicherung, Erstversorgung und Betreuung des Unfallopfers, Brandschutz sicherstellen, Ausleuchten der Einsatzstelle, Aufbau einer Ablagefläche für Einsatzmittel, Sichern des Fahrzeugs sowie Einsatz von Spreizer und Schneidgerät. Der Prüfungsmannschaft gehörten Gerhard Horn, Thomas Knott, Andreas Höß, Bianca Käß, Michael Knott, Monika Horn, Thomas Riebl, Benjamin Becher und Stefan Wartinger an. Die Arbeit der Feuerwehr muss zwar schnell, aber geordnet und fehlerfrei ablaufen. Um dies zu erreichen, wird eine Höchstzeit festgelegt.

Zusätzlich müssen je nach Abnahmestufe noch Einzel- oder Truppzusatzaufgaben erledigt werden. So unter anderem der Aufbau, die Inbetriebnahme und Funktion von Tauchmotorpumpe, hydraulische Winde, Kranken- oder Schaufeltrage, hydraulischer Rettungssatz, stabile Seitenlage, Trennschleifmaschine, Erkennen von Gefahrenkennzeichen oder allgemeine Gerätekunde. Die Schiedsrichter bescheinigten sauberes und einwandfreies Arbeiten. Kommandant Gerhard Horn, Bürgermeister Manfred Kratzer und Vorsitzender Thomas Pelzer bedankten sich bei der Mannschaft für die Zeit und Leistungsbereitschaft.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.