22.08.2014 - 00:00 Uhr
EbnathOberpfalz

Gemeinderäte sagen ihren ausgeschiedenen Kollegen Lebwohl Sie haben Ebnath mitgestaltet

Abschied nahmen die Gemeinderäte bei ihrer jüngsten Sitzung von den ehemaligen Kollegen. Bürgermeister Manfred Kratzer dankte ihnen für ihre jahre-, teilweise jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit. Sie hätten die Geschicke ihres Heimatortes entsprechend mitgestaltet.

Die Verdienste der ausgeschiedenen Gemeinderäte (von links) Robert Söllner, Josef König, Gabriele Schecklmann, Heinrich Ritter und Josef Wartinger würdigte Bürgermeister Manfred Kratzer bei der jüngsten Sitzung des Gremiums. Bild: soj
von Autor SOJProfil

"Ihr habt mitgearbeitet an dem, was man heute in Ebnath mit eigenen Augen sieht und auch an jenem, was die Ebnather und auch Außenstehende an unserer Gemeinde empfinden. Ob Baumaßnahmen, Satzungen, Gebühren oder nur Verwaltendes - mit all den kleinen und großen Dingen einer Gemeinde habt ihr euch beschäftigt", sagte der Bürgermeister. Wer diese Arbeit heute in Frage stelle, betreibe nur Selbstdarstellung und lenke mit unberechtigter Kritik von sich selbst ab.

Wellnesspaket zum Dank

Für die geleistete Arbeit bedankte sich Bürgermeister Manfred Kratzer im Namen der Gemeinde bei allen mit einem kleinen Wellnesspaket. Lebwohl sagte das Gremium Gabi Schecklmann, zwölf Jahre Gemeinderätin und zwölf Jahre Jugendbeauftragte; Josef König, 18 Jahre Gemeinderat und 18 Jahre Ortssprecher für Grünlas; Siegfried König, zwölf Jahre Gemeinderat; Heinrich Ritter, 18 Jahre Gemeinderat; Robert Söllner, mit Unterbrechungen 13 Jahre Gemeinderat und Josef Wartinger, sechs Jahre Gemeinderat.

Nicht vergessen wurde bei der Verabschiedung der Ehemaligen auch das Engagement von Michael Kuhbandner, der sieben Jahre dem Gemeinderat angehörte und vor kurzem verstarb.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.