Hans Enders führt Kolping

Der neue Vorstand der Ebnather Kolpingfamilie: (vorne, von links) Annemarie Wartinger, Carolin Knott, der neue Vorsitzende Hans Enders, Renate Enders, Gerhard Kuhbandner; (hinten, von links) Hubert Knott, Erwin Popp, Armin Greger, Pfarrvikar Dr. Novatus Silvery Mrighwa, Annemarie Enders, Ehrensenior Karl Eichhorn und zweiter Bürgermeister Josef Söllner. Bild: soj
Lokales
Ebnath
19.04.2013
55
0
Hans Enders heißt der neue Vorsitzende der Kolpingfamilie Ebnath. Mit großer Mehrheit wählten ihn die Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung im Pfarrgemeindehaus zum Nachfolger von Gerhard Kuhbandner, der vier Jahre als Vorsitzender fungiert hatte.

Bereits vor einem Jahr hatte Kuhbandner angekündigt, sich aus zeitlichen Gründen nur noch für ein Jahr zur Verfügung zu stellen. Bei den weiteren Ergänzungswahlen wurden Hubert Knott als Stellvertreter und Carolin Knott zur weiteren Stellvertreterin gewählt. Neu als Beisitzer im Vorstand arbeitet künftig Armin Greger mit.

Zuvor hatte der scheidende Vorsitzende Gerhard Kuhbandner das abgelaufene Vereinsjahr nochmals Revue passieren lassen. Dabei nannte er unter anderem das Bergfest und die Eröffnung des Kolpingweges zum Kalvarienberg als Höhepunkte im vergangenen Jahr. Zweiter Bürgermeister Josef Söllner bedankte sich im Namen des Gemeinderats für das ehrenamtliche Engagement des Vereins.

"Ihr prägt durch eure vielfältigen Aktionen das Vereinsleben in Ebnath entscheidend mit", lobte Söllner. Er dankte der Kolpingfamilie unter anderem für die Pflege des Kalvarienbergs, für die Mitfeier der kirchlichen Feste, so zum Beispiel das Blumenteppichlegen an Fronleichnam oder die Durchführung der Altkleidersammlungen und des Osterbastelns, aus deren Verkauferlös immer wieder gemeinnützige Zwecke finanziell unterstützt werden. Besonderes Lob zollte zweiter Bürgermeister Josef Söllner der Kolpingfamilie für die gute Jugendarbeit mit der Jugendgruppe Kolibris.

Dank an die Helfer

Nachdem Renate Enders einen positiven Kassenbericht vorgetragen hatte und ihr Kassenprüfer Josef Philipp eine einwandfreie Kassenführung bestätigt hatte, wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Laut Renate Enders gehören zurzeit der Kolpingfamilie 186 Mitglieder an. Elf Neuaufnahmen stehen fünf Austritte und drei Todesfälle gegenüber. Der bisherige Vorsitzende Gerhard Kuhbandner bedankte sich zum Ende seiner Amtszeit bei allen Helfern, die ihn immer unterstützt haben, insbesondere seinem bisherigen Stellvertreter und jetzigen Nachfolger Hans Enders.

Der neue Vorsitzende appellierte an die Mitglieder, sich auch künftig bei der Kolpingfamilie zu engagieren. Dem bisherigen Präses und Pfarrer Janusz Kloczko dankte Enders für dessen große Unterstützung gegenüber der Kolpingfamilie und wünschte ihm im Namen des Vereins für die Zukunft alles Gute. Weiter gab er bekannt, dass die Kolpingfamilie heuer wieder das Bergfest auf dem Kalvarienberg feiern wolle. Enders dankte allen Vereinsmitgliedern, die sich aktiv einbringen. Sein besonderer Dank galt Ehrenmitglied Hans Schreyer, der immer ein offenes Ohr für die Belange der Kolpingfamilie habe.

Ehrensenior Karl Eichhorn dankte dem ausscheidenden Vorsitzenden Gerhard Kuhbandner für dessen großartiges Engagement in der Vorstandschaft. Mit dem gemeinsam gesungenen Kolpinglied und dem Schlusssegen durch Pfarrvikar Dr. Novatus Silvery Mrighwa endete der offizielle Teil.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.