09.08.2014 - 00:00 Uhr
EbnathOberpfalz

Kolping mit 25. Zeltlager in Burglengenfeld "Naabel" der Welt

von Autor SOJProfil

Die Kolpingfamilie schlug zum 25. Mal das Zeltlager in Burglengenfeld auf. 70 Campingfreunde hatten sich angemeldet. Eine Vorhut traf Vorbereitungen, ehe die Teilnehmer bei strahlendem Sonnenschein am Lagerplatz an den "Naabauen" eintrafen. Dusche und Waschbecken waren aufgebaut und das Versorgungszelt stand. "Dieters Feldküche" aus Immenreuth versorgte die Camper mit seiner fahrbaren Verpflegungsstation.

Die Mitgereisten genossen leckere Schaschlikspieße oder Rouladen mit Klößen. Selbst gefischte Karpfen wurden am Lagerfeuer zubereitet. Die Frühstücksbüfetts waren nicht ohne. Wem es tagsüber zu heiß wurde, suchte Kühlung in der Naab. Für Abwechslung sorgten Kanufahrten. Einen Gottesdienst feierten die Campingfreunde mit Diözesanpräses Stefan Wissel. Auf kindgerechte Art und Weise band der Diözesanpräses die jungen Kolpingmitglieder ein. Die Kinder lasen die Fürbitten und beteten Hand in Hand um den Altar versammelt das Vaterunser. Wissel zeigte sich über die gute Jugendarbeit in Ebnath erfreut.

"Man merkt, dass da etwas zusammenwächst", sagte der Präses. Musikalisch gestaltete Hubert Knott den Gottesdienst, der aus den Campingfreunden kurzerhand einen kleinen Kolpingchor bildete. Hans Enders, Vorsitzender der Kolpingfamilie, bedankte sich beim Geistlichen mit einem Brotzeitkorb. Ab Einbruch der Dunkelheit saßen die Teilnehmer bis spät in der Nacht am Lagerfeuer.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp