11.05.2017 - 20:00 Uhr
EbnathOberpfalz

Öko-Modellregion Steinwald löst Gewinnspiel-Preis ein Vier-Gänge-Menü aus Bio

Produkte aus dem Steinwald kommen bei dem Bio-Kochkurs mit Günther Erhardt auf den Teller. Das Wurzelgemüse Topinambur ist bei dem Menü aus vier Gängen Hauptdarsteller.

Günther Erhardt (links), Koch und Mitarbeiter der Öko-Modellregion Steinwald, kochte gemeinsam mit den Küchenteams des BRK-Seniorenzentrums Plößberg und des Hauses Johannistal in Windischeschenbach. Bild: njn
von Jochen NeumannProfil

(njn) Mehrere Küchenteams aus der Region lösten ihren Preis ein und kreierten in der Kochschule des Möbelhauses Kellner in Ebnath ein leckeres Menü aus Bio-Produkten. Der Kurs war der Preis eines Gewinnspiels bei einer Infoveranstaltung der Öko-Modellregion Steinwald zum Thema "Bio-Zertifizierung in Großküchen und Gastronomie", die im März auf der Burg Falkenberg stattfand.

Günther Erhardt, Koch und Mitarbeiter der Öko-Modellregion Steinwald, bereitete gemeinsam mit den Küchenteams des BRK-Seniorenzentrums Plößberg und des Hauses Johannistal in Windischeschenbach ein abwechslungsreiches Vier-Gänge-Menü mit Bio-Produkten aus dem Steinwald zu.

Zur Begrüßung wurden die Küchenteams mit Topinambur-Chips empfangen. Als Vorspeise gab es Dammwildschinken mit Johannisbeer-Chutney und Topinambur-Brot. Der Zwischengang bestand aus einem Topinambur-Dinkelsüppchen. Beim Hauptgang kam der Bio-Burger aus dem Steinwald in etwas anderer Form auf den Teller: nämlich als Burger-"Gratin" mit Gemüse und Kartoffeln. Abgerundet wurde das Menü mit einem Dessert aus gemischtem Eis mit Topinambur-Krokant.

"Die Teilnehmerinnen waren erstaunt über die Vielfalt der Bio-Lebensmittel aus der Öko-Modellregion und beeindruckt von der Qualität des Menüs", sagte Erhardt. Ziel der Veranstaltung sei es auch gewesen, das Interesse an Bio-Produkten der Region und einer Bio-Zertifizierung der Küchen zu wecken. "Es muss nicht gleich die Vollzertifizierung eines Hauses sein", meinte er. Man könne auch in kleinen Schritten mit Bio beginnen. Die Teilnehmerinnen zeigten daran großes Interesse, einige Produkte in ihre Speisepläne aufzunehmen. Zum Abschluss erhielten noch alle eine Sammlung von Rezepten, Topinambur-Dinkelnudeln und eine Urkunde.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.