Taubstumme gewinnt Heimkino-Anlage
Hören mit Händen und Füßen

Mutter Loni Sticht, Gewinnerin Petra Sticht, die Gewinnerin des zweiten Preises Andrea Philbert und der Vorsitzende des Gewerbevereins Eberhard Söllner (von links) testen das Heimkino im Wohnzimmer der Gewinnerin. Bild: soj
Vermischtes
Ebnath
23.12.2016
25
0

Eine taubstumme Frau gewinnt eine Heimkinoanlage. Obwohl sie nicht hören kann, nutzt die Hermannsreutherin das Geschenk. Dafür nutzt sie ihren Tastsinn.

/Hermannsreuth. Großes Glück hatte bei der Verlosung des Gewerbevereins am Weihnachtsmarkt Petra Sticht. Sie gewann den Hauptpreis, eine Heimkinoanlage im Wert von 1 700 Euro. Die taubstumme 45-jährige Hermannsreutherin, die trotz ihrer Behinderung ihr Leben hervorragend meistert, freute sich ganz besonders über den Gewinn.

Durch Vibrieren erkannt

Deshalb lud sie zusammen mit ihrer Mutter Loni l den Vorsitzenden des Gewerbevereins Eberhard Söllner zum Probeschauen zu sich nach Hermannsreuth ein. Die Gewinnerin kennt sich schon mit den vielen verschiedenen Funktionen der Heimkinoanlage aus. Besonders gefällt Petra Sticht, dass sie mit ihrem ausgeprägten Tastsinn durch das unterschiedliche Vibrieren der Lautsprecher mit Händen und Füßen erkennen kann, ob Musik oder andere Sendungen im Fernsehen laufen. Vorsitzender Eberhard Söllner freue sich, dass mit Petra Sticht eine Person, die nicht immer auf der Sonnenseite des Lebens stand, den Hauptpreis gewonnen hat. Ebenso war Andrea Philbert anwesend, die den zweiten Preis, ein Wochenende, an dem sie kostenlos ein Auto der Firma Auto Brucker nutzen kann, nach Hermannsreuth holte. Den dritten Preis, ein Porträt von Elise Fuchs, gewann Felix Schmelber.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.