03.09.2014 - 00:00 Uhr
EdelsfeldOberpfalz

Gaumenfreuden quasi rund um die Uhr beim Kirwa-Wochenende Edelsfeld mag's kulinarisch

von Autor WFEProfil

An allen drei Kirwatagen haben die Gäste die Qual der Wahl, welchen der Leckerbissen sie gerne zum Kaffee genießen möchten. Nicht fehlen wird auch heuer wieder das Küchelbacken "live" am Sonntag vor dem Café ab 13 Uhr. Auf der Abendkarte ist ein reichhaltiges Brotzeitangebot zu finden.

In der Metzgerei unterstützt heute Mario Heldrich seinen Vater Gerhard als Geschäftsführer. Das ganze Wochenende über lassen sie mit ihrem Team den Grill nicht kalt werden. Serviert werden zarte Steaks, würziger Bauch und nicht zu vergessen die weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannten Rostbratwürste. Beliebt ist auch Gyros vom Spieß. Im Sonderangebot der Kirwawoche kostete 1989 zum Beispiel das Kilo Rinderhack 10 DM, der reguläre Preis heute liegt bei 8,50 Euro. Für 100 g Leberkäse zahlte der Kunde damals 0,90 DM, heute einen Euro (ebenfalls regulärer Preis).

In der Küche des Gasthofes "Goldener Greif" arbeiten Chef Hans-Rainer Heldrich und Junior Sebastian seit zehn Jahren Hand in Hand. Kirwa-Startschuss ist traditionell jedes Jahr am Donnerstag mit dem Schlachtschüssel-Essen. Das beliebte Kopffleisch kommt am Freitag ab 17 Uhr auf den Tisch und am Samstag gibt es ab 17 Uhr Stubenmusik.

Zur Kirwa werden Küche und Keller alles aufbieten, um die Gäste aus nah und fern zu verwöhnen. Im Hof unterhält dazu am Sonntag und Montag "3 mit Kraut" mit zünftiger Kirwamusik. Frisch aus dem Kessel gibt es am Montag ab 10 Uhr Weißwürste.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp