18.06.2017 - 18:22 Uhr
EdelsfeldSport

Beim 16. Hahnenkammlauf in Edelsfeld Viel Spaß im Wald

Eine der schwierigsten Strecken im Landkreiscup hat auch 2017 seine Sieger in den unterschiedlichen Altersklassen gekürt. Die Teilnehmer im Alter von von 3 bis 78 Jahren sind mit Herzblut dabei. Die Zuschauer lassen sich nicht lumpen und spenden viel Applaus.

von Rudi GruberProfil

Laufen rund um Edelsfeld hieß es am Wochenende wieder beim 16. Hahnenkammlauf. 210 Läuferinnen und Läufer waren im Wald unterwegs. "Es geht aber nicht nur um den Erfolg, sondern um die Förderung der Bewegung an sich", so Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl und Vorstand des FC Edelsfeld Manfred Bär unisono. "Es macht Spaß, weil es zu Hause ist, der Konkurrenz gegenüber man sich beweisen kann und die Heimstrecke gut bekannt ist, auch wenn sie schwer zu laufen ist", sagten einige Teilnehmer aus der Gemeinde.

Bei der zur Landkreiscup-Wertung (viertes Rennen) gehörenden Wertung war Kerstin Weiß von CIS Amberg die Schnellste über die 4800-Meter-Strecke durch den Wald. Johannes Donhauser von der Skivereinigung Amberg triumphierte als einziger Läufer unter der 30-Minuten-Marke über die 8300 Meter. "Bei diesen angenehmen Temperaturen war die lange Steigung aus dem Eiselbachtal zwar anstrengend, aber dennoch einigermaßen zu laufen", so Aussagen von Teilnehmern.

Bis ins hohe Alter kann erfolgreich gelaufen werden. Dies bestätigte erneut Anna Weigl in der Klasse W75 sowie Willi Wagner, Wolfgang Biedermann und Alfons Frohnhöfer in der M75 über 8300 m. Luis Zagel und Felipa Trautmann mit ihren vier Jahren waren die ersten Sieger des Tages über 400 m und durften ihren Pokal mitnehmen. Alle Platzierungen waren stark umkämpft, was die Zeitabstände belegen.

Die Wettkampfstimmung steigerte sich zu den 1500-Meter-Schülerläufen mit den Siegern Melissa Kuhlendahl und Annika Schneider, Eva Gnahn, Marc Meyer, Jonas Dickert und Sebastian Graf. Beste Ergebnisse standen auch hier für beachtliche Leistungen.

Im Lauf der Jugend und Damen über 4800 Meter lief Lukas Lux als erster ins Ziel. Kerstin Weiß zeigte bei den Damen, wo es lang geht. Sie blieb mit 20:17 Minuten die Schnellste. Für den Hauptlauf über 8300 Meter waren Läufer und drei Walker gemeldet. Den Sieg sicherte sich souverän Johannes Donhauser von der Skivereinigung Amberg. Die Siegerläufer hatten schon wieder ein Lächeln auf den Lippen und die Schweißtropfen fast getrocknet, als andere Läufer den schweren Aufstieg aus dem Eiselbachtal noch in den Beinen spürten.

Bei allen Läufen gab es auch eine Gemeindewertung für Edelsfeld. Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl beglückwünschte alle "seine" Läufer als Top-Platzierte in der Gemeinde und ehrte sie gesondert. Die Sieger des 16. Hahnenkammlaufes erhielten Sachpreise oder einen Blumengruß. Eine Besonderheit gab es in diesem Jahr: Auf Initiative des Elternbeirates des Kindergartens konnten sich Personen typisieren.

___

Mehr Bilder, alle Ergebnisse im Internet:

www.onetz.de/BildergalerieErgebnisse

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp