06.04.2010 - 00:00 Uhr
EdelsfeldSport

Bezirksoberliga: 2:0-Sieg beim FC Edelsfeld - Neuzugänge nicht zu halten - Dritter "Dreier" in ... Verstärkung macht sich für Furth bezahlt

von Autor MAMProfil

Gegen einen abgeklärt auftretenden, laufstarken und auf allen Positionen hochkarätig besetzten FC Furth konnte der FC Edelsfeld trotz aller Bemühungen kaum etwas ausrichten. Mit 2:0 holten sich die Gäste im dritten Bezirksoberligaspiel nach der Winterpause ihren dritten Sieg.

Der FC Furth stoppte eher zaghaften Edelsfelder Angriffsbemühungen oftmals bereits im Ansatz. Dabei stellte der routinierte defensive Mittelfeldspieler Georgiev für den FCE immer wieder ein schwer zu überwindendes Hindernis dar. Im Offensivbereich operierten die Gäste gleich mit mehreren Akteuren mit Erfahrung aus höheren Ligen. Im Mittelfeld setzte Donko die Akzente und versuchte die beiden Stürmer Kastak und Peterik in Szene zu setzen, die ihrerseits ständig auf Fehler des Gegners lauerten.

Die Edelsfelder Abwehr versuchte alles in ihrer Macht stehende, um diesem Bollwerk entgegenzutreten. Dies gelang über weite Strecken, so dass auch die Further nur relativ wenige Torchancen hatten. In der 11. Minute konnten zwei Schüsse gerade noch abgeblockt werden. Auf Edelsfelder Seite verzeichnete man eine Volleyabnahme von Ertl, die aber Torwart Haber vor keine Probleme stellte. In der 26. Minute passierte dann der kleine Fehler, auf den die Bayerwälder gewartet hatten: Eine Flanke des quirligen Kastak wurde nicht geklärt, und der nachgerückte Gohel vollendete mit einem trockenen Flachschuss ins lange Eck zum 0:1. Kurz vor dem Seitenwechsel parierte Torwart Pilhofer einen gefährlichen Kopfball von Georgiev.
Der FC Edelsfeld konnte es sich auch nach dem Seitenwechsel nicht leisten, gegen eine Mannschaft dieses Kalibers die eigene, ohnehin ausreichend beschäftige Abwehr zu entblößen und die Offensive mehr zu stärken. In der 72. Minute fiel die Entscheidung: Ein Missverständnis in der Hintermannschaft brachte den FCE in die Bredouille, was der FC Furth wiederum ausnutzte. Winkler rettete zwar noch auf der Linie, aber dann war der Neuzugang Peterik zur Stelle. Die Hausherren hatten ihre gefährlichste Aktion kurz vor dem Schlusspfiff, als ein Kugler-Freistoß die Querlatte berührte.

FC Edelsfeld: Marco Pilhofer, Martin Meidenbauer, Benjamin Winkler, Sebastian Meidenbauer, Matthias Pickel (82. Tobias Zagel), Hannes Lechner, Bernd Kugler, Bernd Dehling (46. Gerd Pirner), Alexander Heldrich, Thorsten Schmidt, Thomas Ertl.

FC Furth: Tobias Haber, Martin Gohel (86. Veselin Nachev), Bogdan Bonev, Stefan Altmann, Karel Kafka, Bernhard Greinke, Matthias Reinhard, Petr Kastak, Juray Donko, Tomas Peterik, Lazar Georgiev.

Tore: 0:2 (26.) Martin Gohel, 0:2 (72.) Tomas Peterik. Schiedsrichter: Ingbert Hautsch, Henfenfeld. Zuschauer: 260.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.