10.08.2009 - 00:00 Uhr
EdelsfeldSport

Bezirksoberliga: FC Edelsfeld und SV Plößberg trennen sich 2:2 - Ausgleich kurz vor Schluss Hahnenkamm am Kochen

In einer flotten und umkämpften Partie trennten sich der FC Edelsfeld und der SV Plößberg mit 2:2. Die Platzherren hatten bei ihrer Heimpremiere in der Oberliga den besseren Start. Bereits nach fünf Minuten verfehlte Reiches Kopfball sein Ziel nur knapp.

von Autor MAMProfil

Auch Heldrich kam nur um Zentimeter zu spät. Nach einer Viertelstunde kam aber der SV Plößberg immer besser ins Spiel. Die Gäste kamen zu einem optischen Übergewicht und durchaus auch zu Tormöglichkeiten. FC-Keeper Walter Pilhofer vereitelte mit eine Blitzreaktion nach einer Kopfballverlängerung die Plößberger Führung und kurz darauf entschärfte er einen weiteren Kopfball von Gradl.

Frischer Wind

Der FC Edelsfeld hatte in dieser Phase doch einige Mühe, dem Gegner Paroli zu bieten und so ging der SV auch verdientermaßen in Führung: Eine Hereingabe von Halapej verwandelte Mayer flach ins Eck. Der Edelsfelder Coach Alex Heldrich versuchte zur Pause mit der Hereinnahme von Lechner und Meidenbauer für frischen Wind und damit für eine Wende zu sorgen.

Einer mehr auf dem Platz

Dieses Vorhaben sollte vorerst auch gelingen. Der FCE ging jetzt noch verbissener in die Zweikämpfe und spätestens nachdem der SV Plößberg durch eine Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Foulspiels in numerische Unterlegenheit geriet, war der FCE vollends Herr der Lage. Aus einer Koproduktion der Eingewechselten entstand der Ausgleichstreffer: Eine Freistoßflanke von Meidenbauer wuchtete Lechner per Kopf in die Maschen.
Nur wenige Minuten später dann eine fast identische Situation, dieses mal von der linken Seite. Freistoß durch Heldrich, Reiche köpfte am langen Pfosten ungehindert zur Führung ein und brachte den Hahnenkamm zum Kochen. Die Plößberger Hintermannschaft machte bei diesen Standardsituationen keine gute Figur. Der FC Edelsfeld setzte wacker nach. Der erst Sekunden vorher eingewechselte Dehling hatte gar die Entscheidung auf dem Fuß. Er zögerte aber einen Augenblick zu lange und wurde dann im letzten Moment gestört.

2:2 per Flugkopfball

So kam der SV Plößberg wieder stärker auf. FC-Keeper Pilhofer konnte noch zweimal retten, aber bei Holovitcuks Flugkopfball, der den Ausgleichstreffer bedeutete, war er machtlos.

FC Edelsfeld: Walter Pilhofer, Martin Meidenbauer, Winkler, Pickel (46. Sebastian Meidenbauer), Daniel Pirner (46. Hannes Lechner), Gerd Pirner, Kugler, Reiche (78. Bernd Dehling), Schmidt, Alexander Heldrich, Ertl.

SV Plößberg: Zeus, Benner, Gradl, Holovitcuk, Halapej, Weniger, Stefan Mois, Hecht, Markus Mois (86. Baumann), Schimmerer (88. Giering), Mayer.

Tore: 0:1 (38.) Christopher Mayer, 1:1 (65.) Hannes Lechner, 2:1 (69.) Rüdiger Reiche, 2:2 (80.) Vita Holovitcuk. Gelb-Rot: 59. Tom Weniger (SVP). Zuschauer: 270. Schiedsrichter: Eduard Maier (DJK Gleiritsch).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.