10.05.2010 - 00:00 Uhr
EdelsfeldSport

Bezirksoberliga: FC Edelsfeld verliert gegen Kareth-Lappersdorf mit 0:2 Fast in der Bezirksliga

Mit der 0:2-Heimniederlage dürften für den FC Edelsfeld der Gang zurück in die Bezirksliga besiegelt sein. Schon früh übernahm in der Partie der TSV Kareth-Lappersdorf die Initiative und stellte über eine halbe Stunde lang die tonangebende Mannschaft.

von Autor MAMProfil

Bereits in der 10. Minute ging ein Schuss von Lell nur knapp über das Edelsfelder Tor. Der verdiente Führungstreffer für die Gäste entstand aus einer missglückten Rettungsaktion. Mittelstürmer Reindl kam in Ballbesitz und vollendete mit einem Schuss aus etwa zehn Metern ins lange Eck. Der TSV Kareth setzte nun konsequent nach und versuchte sogleich einen weiteren Treffer zu erzielen. Auch über Standardsituationen waren die Gäste gefährlich. Nach Ecken köpfte Dinauer knapp drüber und Schettenloher scheiterte ebenfalls per Kopf an Pilhofer.

Kurz vor dem Pausenpfiff drehte aber plötzlich der FC Edelsfeld auf und hatte zwei glasklare Chancen. Nach schnellem und direktem Zusammenspiel mit Heldrich zog Ertl eigentlich unhaltbar ab, aber TSV-Keeper Schießl fischte den Ball mit einer Glanztat noch von der Linie. Kurz darauf verfehlte Ertl nur um Millimeter das Tor. Daraus schöpfte der FCE neuen Mut und kam mit viel Elan aus der Kabine. Meist über den unermüdlichen Ertl liefen die Angriffe des FCE. Zweimal bereitete er von der linken Außenbahn vor. Erst segelte Kugler knapp an einer Flanke vorbei. Dann aber kam Heldrich nach einem Rückpass in Schussposition, zog ab aber wieder wurde Torwart Schießl mit toller Parade zum Edelsfelder Spielverderber. Der FC Edelsfeld konnte seine Drangperiode nicht in Torerfolge ummünzen und so ließ der Angriffswirbel auch langsam nach.
Der TSV Kareth-Lappersdorf konnte sich wieder etwas lösen, und es kam wie es kommen musste: Mit dem ersten Schuss aufs Tor in der zweiten Hälfte gelang dem TSV das 0:2. Ein Flachschuss aus gut 20 Metern auf nassem Rasen rutschte Torwart Pilhofer durch die Hände und der Ball trudelte ins Netz. Damit war die Moral der Gastgeber gebrochen. Der eingewechselte Reiche konnte noch einmal mit einem Kopfball für Gefahr sorgen.

FC Edelsfeld: Marco Pilhofer, Martin Meidenbauer, Benjamin Winkler, Sebastian Meidenbauer, Matthias Pickel (46. Gerd Pirner), Hannes Lechner (57. Bernd Dehling), Bernd Kugler, Alexander Heldrich, Thorsten Schmidt, Thomas Ertl, Bastian Kölbel (66. Rüdiger Reiche).

Tore: 0:1/0:2 (29./72.) Tobias Reindl. Zuschauer: 230. Schiedsrichter: Tobias Wutz (TSV Dieterskirchen).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.