19.09.2009 - 00:00 Uhr
EdelsfeldSport

Edelsfeld beendet Heimspielwochen gegen Beilngries - Zweitbester Angriff Viel Arbeit für Abwehr

Im achten Spiel klappte es endlich beim FC Edelsfeld mit dem ersten Sieg in der Fußball-Bezirksoberliga. Dieser fiel mit 3:0 über den Mitaufsteiger FC Ränkam noch dazu recht deutlich aus. Damit verbesserte sich der FCE in der Tabelle um einen Rang und gab die "rote Laterne" an den 1. FC Schwarzenfeld ab.

von Autor MAMProfil

Auch nach zuvor vier verlorenen Partien in Folge präsentierte sich das Team von Alex Heldrich alles andere als niedergeschlagen und zeigte den absoluten Willen, endlich den ersten "Dreier" verbuchen zu können. Ein Schlüssel zum Erfolg war sicher, dass man zum ersten Mal in dieser Spielzeit ohne Gegentor blieb. An diesen Erfolg anknüpfen will der FC Edelsfeld am Sonntag, wenn mit der inzwischen vierten Begegnung hintereinander zu Hause die Heimspielwochen des FCE beendet werden. Gegner ist um 15 Uhr der 1. FC Beilngries, der sich am vergangenen Wochenende im Topspiel mit 5:3 gegen den FC Furth durchsetzte.

Aufgrund einiger Ausfälle nahm Trainer Walter Federhofer den Routinier Matthias Brand in die Startformation und der ehemalige Regionalligaspieler und mehrmalige Bezirksoberliga-Torschützenkönig avancierte mit drei Treffern und einem herausgeholten Elfmeter prompt zum Mann des Tages. Die Oberbayern schlossen die vergangene Saison mit dem siebten Platz ab. Trotz einiger Spielerabgänge verfügt der 1. FC Beilngries über einen breiten und ausgeglichenen Spielerkader. Nicht von ungefähr kommt es, dass sich der FCB nach einem absolvierten Viertel der Spiele in solch hohen Tabellengefilden befindet. Am Sonntag wird sich der FC Edelsfeld gegen den aufwärts strebenden Kontrahenten wieder mächtig ins Zeug legen müssen, will er zumindest eine Punkteteilung einfahren.
Der Ausgang des Spiels wird stark davon beeinflusst werden, wie gut die Edelsfelder Abwehr den zweitstärksten Sturm der Liga eindämmen kann. Die Aufstellung der Platzherren dürfte sich erst kurzfristig ergeben, da die Einsätze von Martin Meidenbauer, Schmidt und Lechner noch mit teils dicken Fragezeichen versehen sind.

FC Edelsfeld: Walter Pilhofer, Fischer; Winkler, Zagel, Martin Meidenbauer (?), Sebastian Meidenbauer, Pickel, Kugler, Lechner (?), Reiche, Heldrich, Dehling, Schmidt (?), Gerd Pirner, Ertl, Kölbel.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.