22.08.2009 - 00:00 Uhr
EdelsfeldSport

FC Edelsfeld hat bei Tabellenführer FC Furth nichts zu verlieren Unbekümmert in den Wald

von Autor MAMProfil

Der erhoffte Heimsieg für den FC Edelsfeld blieb am vergangenem Spieltag bei der 3:5-Niederlage gegen den ASV Burglengenfeld aus. Dabei musste der FCE die Erfahrung machen, dass Fehler im Defensivbereich in der Fußball-Bezirksoberliga meist sofort bestraft werden. Dass sich das Team von Alex Heldrich nach einem 0:4-Pausenrückstand trotz hochsommerlicher Verhältnisse noch einmal herankämpfte und so die Partie spannend machte, darf durchaus als Pluspunkt gewertet werden.

Am Samstag geht es nun in den Bayerwald zum FC Furth, dem Spitzenreiter der Bezirksoberliga. Der FC Furth, nach dem sofortigen Wiederaufstieg im Vorjahr Fünfter, steht bei den Experten heuer hoch im Kurs und ist einer der ersten Anwärter auf die Landesliga. Die mit zahlreichen technisch beschlagenen Spielern bestückte Further Elf zählt zu den spielstärksten Mannschaften der Liga. Ein Großteil der Akteure von Trainer Zdenek Michalek kommt aus Tschechien. In dieser Saison konnte sich der FC Furth im Wald mit dem ebenfalls aus Tschechien stammenden Bayernligastürmer Petr Kastak verstärken.
Man muss kein Prophet sein, um vorherzusagen, dass es für den FC Edelsfeld sehr schwer werden wird und alles andere als eine Niederlage eine Überraschung wäre. Zu verlieren hat die Elf vom Hahnenkamm, die eigentlich unbekümmert und frisch aufspielen kann, also nichts. Auf jeden Fall muss, so Trainer Heldrich, die Fehlerquote gegenüber vergangener Woche deutlich minimiert werden. Etwas verwundert der Umstand, dass der FCE als Vorletzter mit sieben Toren heuer schon einen Treffer mehr als die als offensivstark eingeschätzten Further erzielt hat. Dass der FC dennoch an der Ligaspitze verweilt, ist der mit lediglich zwei Gegentreffern belasteten Defensive zu verdanken. Neben den Langzeitverletzten werden wahrscheinlich wie schon am vergangenen Sonntag bei Edelsfeld Schmidt und Pickel ersetzt werden müssen.

FC Edelsfeld: Walter Pilhofer, Winkler, Daniel Pirner, Martin Meidenbauer, Sebastian Meidenbauer, Rabenstein, Kugler, Lechner, Reiche, Heldrich, Bernd Dehling, Gerd Pirner, Ertl, Pridgen, Graf.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.