12.09.2017 - 20:00 Uhr
EdelsfeldSport

Frauenfußball FC Edelsfeld trumpft wieder auf

Durchwachsener Start bei den Fußballfrauen: Die erste Duftnote in der Region setzt der FC Edelsfeld mit seinem 4:0-Auswärtserfolg beim TuS Rosenberg. Der Aufsteiger SV 08 Auerbach erkämpft sich in der Oberliga mit einem torlosen Remis den ersten Zähler.

Sandra Sebald steuerte zwei Treffer zum 4:0-Sieg des FC Edelsfeld beim TuS Rosenberg bei. Bild: exb
von Wolfgang LorenzProfil

Amberg. Stetig ging die Leistungskurve der Fußballfrauen des SV 08 Auerbach in den vergangenen Jahren nach oben: Nach guten Plätzen in der Bezirksliga Mittelfranken wurde nach dem Wechsel in die Oberpfalz zunächst die Vizemeisterschaft und dann der Titel geholt. Im ersten Match in der Bezirksoberliga ertrotzte sich das Team gegen den alt eingesessenen FC Thalmassing ein torloses Unentschieden.

Lange Jahre spielten der FC Edelsfeld und der TuS Rosenberg in dieser Liga. Die Hüttenstädterinnen starteten dann nach einem personellen Umbruch in der Kreisliga neu und holten sich dort gleich das Ticket für die Bezirksliga. Der Gast aus Edelsfeld musste nach einer unglücklichen Niederlage im Stechen gegen die SpVgg SV Weiden in die Bezirksliga absteigen. Dort haben die Fischer-Mädels aber gleich die Hosen an. Die Pläne der Heimelf warf Sandra Sebald nach wenigen Sekunden über den Haufen, mit den Toren von Sabine Ertl (23.) und erneut Sebald (33.) war die Messe nach einer guten halben Stunde gelesen. Im ersten Abschnitt dominierten die Mädels vom Hahnenkamm klar, dann kamen die ersatzgeschwächten Herzogstädterinnen besser ins Spiel. Nach einer knappen Stunde zeichnete Liisa Götzl für den 0:4-Endstand verantwortlich. Für die Heimelf vergab Viola Dietrich nach feinem Zuspiel von Kathleen Reichenauer die beste Möglichkeit zum Ehrentreffer.

Freude bei der SG Ebermannsdorf, denn den 2:0-Erfolg gegen die FT Eintracht Schwandorf hatte man nicht unbedingt erwarten dürfen. Celine Hawliceck sicherte mit ihren beiden Toren nach 20 und 74 Minuten den verdienten Heimdreier der Truppe von Joachim Rupprecht.

Schiedlich friedlich 1:1 trennten sich der TSV Theuern II und die SG Ursensollen/Illschwang. In diesem fairen Landkreisderby wurde um jeden Zentimeter Boden gekämpft. In der 25. Minute die Führung für die Vilstalerinnen - ein schön heraus gespieltes Tor von Johanna Gruber. Wenige Augenblicke später lief Sophie Baumann alleine auf die Torfrau zu, kam aber nicht vorbei. In der Folgezeit hatten die Gästestürmerinnen zweimal den Ausgleich auf dem Fuß, doch Torfrau Leni Bodendörfer konnte diese Chancen reflexartig entschärfen. Ein Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung leitete einen Gästeangriff ein, der durch ein Foulspiel gestoppt werden. Der fällige Freistoß wurde auf den zweiten Pfosten getreten, Barbara Steuerl (51.) verlängerte den Ball und er fiel neben dem Pfosten zum Ausgleich ins Tor.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.