07.03.2018 - 20:00 Uhr
Edelsfeld

Jahreshauptversammlung zieht Bilanz über 2017 Nicht genug Schiedsrichter: FCE muss zahlen

Auch ein Verein wie der FC Edelsfeld mit 751 Mitgliedern braucht viel ehrenamtliches Engagement. Vorsitzender Manfred Bär zeigte im Tätigkeitsbericht bei der Jahreshauptversammlung auf, was 2017 alles zu bewerkstelligen war. Auch das gesellschaftliche Vereinsleben sei nicht zu kurz gekommen, sagte Bär und betonte: Grundlage des Erfolges sei die konstante Mitgliederzahl. Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl dankte für die vielen ehrenamtlichen Stunden, die die Mitglieder geleistet hätten. Sie kämen letzten Endes auch der Gemeinde zugute. Er sei froh, dass der FCE ein eigenständiger Verein sei und bleibe.

von Rudi GruberProfil

Unterstellhalle gebaut

Bei den baulichen Maßnahmen lag der Schwerpunkt auf der Unterstellhalle für Großgeräte, erklärte Bär. Auch die Gemeinde habe zum Gesamterfolg des FCE beigetragen. Sie stellte die Turnhalle an sechs Wochentagen unentgeltlich zur Verfügung.

Fußballplatz gepflegt

Für gleichbleibend gute Platzverhältnisse sorgten Hermann Behringer und Herrmann Wolf. 2018 setzen die Platzwarte Maßnahmen wie Düngeverfahren und Bodenbearbeitung auf die Agenda.

Neuer Trainer für die Erste

Eine Trainerlösung für die 1. Mannschaft nahm viel Zeit in Anspruch. Benjamin Schneider übernimmt, unterstützt von Rüdiger Reiche und Niko Hebauer, die Verantwortung. Im Nachwuchsbereich kommt der FC Edelsfeld ohne Spielgemeinschaften aus. Dadurch ist die Betreuung der Jugendmannschaften sehr intensiv, wobei Betreuer gesucht werden.

Für Schiedsrichter zahlen

Der Mangel an Schiedsrichtern wirkt sich negativ auf die Vereinskasse aus. Weil er die Quote von vier Unparteiischen nicht erfüllt, zahlt der FCE 657 Euro. Die Verbandsabgabe von 10 Euro pro Verein und Monat, die dem BFV über eine halbe Million bringt, könnte aus der Sicht der Verantwortlichen locker aus Mitteln der Landesverbände bestritten werden.

Aktive Sparten

Der FCE besteht aber nicht nur aus den Fußballern. In den Bereichen Gymnastik, Laufen, Kinderturnen und Kegelsparte gibt es große, auch breitensportlich ausgerichtete Aktivitäten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp