27.02.2018 - 07:21 Uhr
Edelsfeld

Einsatzkräfte kämpfen gegen Flammen und Kälte [Aktualisierung] Großalarm: Hackschnitzel-Heizung brennt

Ein 53 Jahre alter Autofahrer alarmierte am Montagabend gegen 23 Uhr die Einsatzkräfte, nachdem er im Lindenweg in Edelsfeld einen Brand bemerkte. Eine Hackschnitzel-Heizung im Wohn- und Seniorenheim hatte Feuer gefangen.

von Jürgen MaschingProfil

Der 53-Jährige versuchte laut Polizei noch, die Flammen mit einem Feuerlöscher zu ersticken. Allerdings breitete sich das Feuer rasant aus und setzte die Hackschnitzel komplett in Brand. Durch die enorme Hitzeentwicklung fing zudem die hölzerne Dachkonstruktion Feuer. 

Den Einsatzkräften gelang es, das Feuer schnell zu löschen. Wegen der extremen Kälte - die Thermometer zeigten minus 15 Grad an - verzichteten sie auf ein weiteres Ablöschen,  "da das Löschwasser eventuell noch mehr Schaden anrichten hätte können", wie ein Feuerwehrmann vor Ort erklärte. Die Löschmannschaften brachten die glühenden Hackschnitzel mit einem Radlader auf eine Wiese, um sie dort abzulöschen.

Die Einsatzkräfte hatten zudem mit dem gefrierenden Löschwasser auf den Wegen zu kämpfen. Personen wurden nicht verletzt. Am Einsatzort waren die Feuerwehren aus Edelsfeld, Hahnbach, Königstein, Sigras, Weißenberg, Sulzbach-Rosenberg, Eschenfelden, das Bayerische Rote Kreuz und die Polizei aus Auerbach. Die Brandursache blieb zunächst unklar. Die Höhe des Schadens beziffert die Polizei auf rund 30.000 Euro.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp