22.10.2017 - 20:00 Uhr
EdelsfeldOberpfalz

Pfarrer Raum und seine Frau mit neuer Identität zu Gast in Edelsfeld Daheim bei den Luthers

Martin Luther und seine Ehefrau Katharina von Bora haben es gerade noch geschafft. Ein paar Tage vor dem großen Jubiläum der Reformation machten sie ihren Besuch in Edelsfeld.

Ein heiteres Gastspiel als Martin Luther und Katharina von Bora gaben Pfarrer Roland Raum und seine Ehefrau Monika an der früheren Wirkungsstätte in Edelsfeld. Bild: gru
von Rudi GruberProfil

Der Frauenkreis begrüßte das prominente Ehepaar zu einer Reise zurück ins Jahr 1517. In die Rollen der Familie Luther zu schlüpfen, machte den Veranstalterinnen und den Zuhörern viel Spaß.

"Wo bleibt denn meine Käthe? Ich habe Hunger, den ganzen Tag habe ich studiert und Briefe geschrieben", klagt Martin Luther zu Beginn dieses Sketches. Ob Katharina wohl den großen Reformator darben lassen wird? Nein, ein großer Teller mit Essen aus der Oberpfalz wird unsanft auf den Tisch gestellt. Katharina erinnert an die Katholiken, die in der Fastenzeit kein Fleisch essen: Das würde ihrem Martin auch mal gut tun! Ein Wortgefecht zwischen Katharina und Martin darüber gipfelt in der Frage: Wenn Gott nicht gewollt hätte, dass wir gut essen, warum hätte er uns dann all diese Leckereien gegeben?

Zum Wirken ihres Manns hat Käthe viel zu sagen. Sie bringt ihn fast so weit, dass er sich am Aufstand der Bauern und deren Not schuld fühlt. Dann besinnt er sich: "Ich will nie Kampf, sondern die Frömmigkeit der Menschen und keine Angst vor Gott." Aber er ist natürlich stolz, dass seine Frau viel über Gottes Wort weiß und desgleichen auch über Martins Worte und Schriften.

Auf die Nächstenliebe hingewiesen, nimmt Katharina ihrem Mann den Brotzeitteller weg und teilt ihn. Sie fordert ihn auf, seine Studierkammer zu fegen und gutes Essen aufzutragen. "Ja warum das denn?", fragt er. "Heute noch nimmst du den Herrn Jesus auf", sagt seine Frau und meint den Besuch ihres Onkels Salzheimer mit Familie: Sie kommen in einer Stunde nach Wittenberg. "So praktisch habe ich mir die Theologie nicht vorgestellt", sinniert Martin mit dem Besen in der Hand. Dann verschließt er den Keller. Salzheimer soll durch die Vorräte dort ja nicht in Versuchung geführt werden. Des Rätsels Lösung kam zum Schluss: Martin Luther und Katharina von Bora wurden vom früheren evangelischen Pfarrer in Edelsfeld, Roland Raum, und seiner Ehefrau Monika Raum gespielt. Nach einem großen Applaus gab es eine Andacht.

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.