15.05.2018 - 20:34 Uhr
EdelsfeldOberpfalz

Polizei legt Zahlen für Edelsfeld, Königstein und Hirschbach vor Hohe Aufklärungsquote

Die Kriminalitätsbelastung in den Gemeinden Edelsfeld, Hirschbach und Königstein ist nach wie vor als niedrig einzustufen. 73 Prozent der hier verübten Straftaten klärt die Polizei auf.

Über die Straftaten und das Unfallgeschehen lassen sich (von links) die Bürgermeister Hans Durst, Klaus Hafner und Hans-Jürgen Strehl von Erstem Polizeihauptkommissar Manfred Weiß und Polizeihauptkommissar Manfred Plößner informieren. Bild: gru
von Rudi GruberProfil

Erster Polizeihauptkommissar Manfred Weiß und Polizeihauptkommisar Manfred Plößner von der Polizeiinspektion Auerbach informierten die Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl (Edelsfeld) und Hans Durst (Hirschbach) sowie den Bürgermeister-Stellvertreter Klaus Hafner (Königstein) über die Kriminalstatistik 2017.

An Straftaten insgesamt registrierte die Polizei in Edelsfeld 21 (acht mehr als 2016), in Hirschbach 15 (zwei mehr) und in Königstein 58 (26 mehr) festzuhalten. Das einzige Gewaltdelikt in diesen Gemeinden trug sich in Königstein zu. Die Straßenkriminalität nahm in Edelsfeld und Hirschbach leicht zu. Diebstahl war in Edelsfeld mit fünf, in Hirschbach mit zwei und in Königstein mit Fällen vertreten. Es gab zwei Rauschgiftdelikte in Hirschbach.

Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Auerbach gab es 2017 keine Straftat gegen das Leben. Dagegen stieg die Zahl der Delikte gegen die sexuelle Selbstbestimmung auf elf (Vorjahr sechs) an. Beim Missbrauch an Kindern konnten alle Delikte aufgeklärt werden.

Weiß und Plößner fassten die Ergebnisse zusammen, dass die Kriminalitätsbelastung nach wie vor als niedrig einzustufen sei. Die Aufklärungsquote lag über dem Durchschnitt im Freistaat bei 73 Prozent. "Wir leben damit in einer der sichersten Gegenden in Bayern", stellte Weiß fest.

Verkehrsunfälle zeigten einen ansteigenden Trend. Die Polizeiinspektion Auerbach registrierte insgesamt 580. Der Großteil (392) entfiel in die Rubrik Kleinunfälle. Bei Unfällen mit Personenschaden gab es 91 Verletzte und drei Todesopfer in Freihung, Auerbach und im Bereich Vilseck.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp