11.02.2018 - 20:00 Uhr
Edelsfeld

SRK Edelsfeld zieht Jahresbilanz Für Kontinuität gesorgt

Noch einmal stellte sich die Führungsriege der Soldaten- und Reservistenkameradschaft für die nächsten drei Jahre zur Verfügung. Die einstimmige Wahl bestätigte Vorsitzenden Fritz Haas, 2. Vorsitzenden Rudolf Schmitt, Kassier und Schriftführer Rudi Gruber sowie die Kassenprüfer Ingo Schuster und Manfred Gnahn.

Geehrt wurde Dieter Kohl (rechts) und Adolf Gnahn für ihre 40-jährige Mitgliedschaft in der Soldaten- und Reservisten-Kameradschaft.
von Rudi GruberProfil

Zum Rückblick der Kameradschaft auf das Jahr 2017 erinnerte Fritz Haas an die Veranstaltungen. Die Resonanz in der Bevölkerung zeigte sich wieder beim Hahnenkamm-Fest an Fronleichnam. Die Örtlichkeit im Wald und das herrliche Wetter steuerten zum großen Erfolg bei. Einige Abstecher bei den Soldaten in Amberg wurden wahrgenommen. Den Besuch des Militärhistorischen Museums in Amberg gab es sicherlich zum letzten Mal.

In der Kameradschaft der Soldaten und Reservisten gab es in den Monatsversammlungen auch Informationen über die Reservistentätigkeit. Zweimal wurde gewandert, im Frühjahr zum Ossinger und im Herbst auf die Hohe Zant mit gemütlicher Einkehr. Das Bratwurst-Team stand seinen Mann am Weihnachtsmarkt in Edelsfeld. Bevor das obligatorische Weihnachtsgansschießen stattfand, war der Jahreshöhepunkt die Ausgestaltung des Volkstrauertages mit den Feuerwehren. Die Ehrenwache wurde von der RK übernommen, Fritz Haas legte einen Kranz nieder, die abschließende Einkehr im Rathaus war von Christa Haas und ihrem Team bestens organisiert.

Der Kassenstand bei SRK und RK war einwandfrei und befriedigend, was mit der Entlastung bestätigt wurde. Nicht vergessen werden darf die Identifizierung mit den First Respondern, wobei die Kameradschaft sich mit einer größeren Spende erkenntlich zeigte. Dies blieb beim Bericht des RK-Vorsitzenden Hans-Rainer Heldrich nicht unerwähnt.

Zwei Ehrungen

Die Grußworte von Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl und Bezirks- und Kreisvorsitzendem Horst Embacher enthielten den jeweiligen Dank für die funktionierende Kameradschaft. "Nur bitte so weitermachen" war der Tenor von beiden Rednern. Die Kriegsgräbersammlung in der Gemeinde brachte wieder einen stattlichen Wert von über 1500 Euro. Sammler werden für 2018 gesucht.

Diesmal standen zwei Ehrungen an. Dieter Kohl galt in der Versammlung eine Auszeichnung für 40-jährige Mitgliedschaft. Adolf Gnahn konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht dabei sein. Deshalb fuhren die Vorstandschaft ins Seniorenheim, um mit Adolf Gnahn die Ehrung vor Ort durchzuführen. So konnte dem Kameraden viel Freude entgegengebracht werden.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.