13.04.2016 - 02:00 Uhr
EnsdorfOberpfalz

Fußball Ensdorf gehen langsam die Spieler aus

Nach drei Heimspielen in Folge muss die DJK Ensdorf am Mittwoch, 13. April, um 18.15 Uhr zum Nachholspiel in Kulmain erstmals wieder auswärts ran. Von der Papierform her eigentlich eine lösbare Aufgabe für die Vilstaler, denn die Hausherren rangieren mit 20 Zählern auf dem vorletzten Tabellenplatz der Fußball-Bezirksliga Nord. Doch wenn man die Hintergründe betrachtet, dann sieht die Lage schon etwas anders aus.

von Autor TRAProfil

Zum einen haben die Ensdorfer in Kulmain bisher kaum etwas holen können. Zum anderen haben sich die Stiftländer noch lange nicht aufgegeben, was die drei Siege in den fünf Spielen nach der Winterpause belegen. So wurde am vergangenen Sonntag die SpVgg Pfreimd mit 3:0 nach Hause geschickt. Auch der momentane Zustand der DJK-Mannschaft spricht nicht gerade für die Truppe von Trainer Christof Schwendner. Das Team um Kapitän Stefan Trager hat zwar nach dem Winter noch nicht verloren, obwohl zu den Gegnern die Spitzenmannschaften FC Amberg II, SV Sorghof und SV Schwarzhofen zählten, doch schön langsam gehen dem Ensdorfer Trainer die Spieler aus, nachdem sich zu den verletzten Fabian Westiner und Sebastian Hummel nun auch Torjäger Sebastian Siebert gesellte.

Da auch Bastian Windisch angeschlagen und nur sporadisch eingesetzt werden kann und Johannes Luschmann aufgrund seines Studiums nicht mitwirken kann, wird es schwer, in Kulmain eine schlagkräftige Truppe auf die Beine zu stellen.

Zudem haben einige berufstätige Spieler Probleme, rechtzeitig zum Anpfiff anwesend zu sein, so dass die Vorzeichen für den Tabellenvierten alles andere als günstig sind.

Kommentare

Um Kommentare vefassen zu können müssen Sie sich Anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.