Wanderfreunde mit Heimat- und Kulturverein bei Wasserführung unterwegs
Kröten die Attraktion

Vier Stunden wanderten die Teilnehmer bei einer Wasserführung. Bild: sön
Freizeit
Ensdorf
13.04.2018
34
0

Wanderfreunde Ensdorf und der Heimat- und Kulturverein hatten zu einer Wasserführung eingeladen. Bei herrlichem Frühlingswetter machten sich zahlreiche Wanderfreunde, geführt von Peter Fröhlich, der für Gewässerentwicklung und Wasserbau beim Wasserwirtschaftsamt zuständig ist, auf den Weg. Bereits beim Beginn der Strecke, am Bach entlang um die Klosteranlage, wurden Fotos von der Hochwasserkatastrophe von 1987 gezeigt, welche viele der Teilnehmer selbst erlebt hatten und ihre Erlebnisse schilderten. Ergänzt wurde dies durch die späteren Erläuterungen zum Hochwasserrückhaltebecken am Friedhof, das nach ausführlichen technischen Informationen von Peter Fröhlich noch keinen vollständigen Schutz bietet. Trotzdem eine sehr gelungene Sache, weil gesetzlich erforderlicher Ausgleich für den Edeka-Markt im Vilstal zum einen und unmittelbarer Hochwasserschutz für Unterlieger zum anderen. Am Gretlbach bzw. Schusterbach (offizielle Behördenbezeichnung) ging es weiter bis zum Wasserwerk mit den Trinkwasserbrunnen. Nach dem anschließenden Steilanstieg entlang der Trinkwasser-Druckleitung bis zum Hochbehälter war eine kleine Pause angesagt, ehe der Weg auf der Hochfläche zum Himmelsweiher an der Weiherleite führte. Für die Kids waren die vielen Kröten und Frösche die größte Attraktion. Der Weg ging anschließend in Richtung Steinbruch Wolfsbach, wo Peter Fröhlich auf die geologischen Verhältnisse einging.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.