25.04.2017 - 20:00 Uhr
EnsdorfOberpfalz

Pfadfinder spielen "Der Bulle von Rosenheim" Theatergaudi wie im Komödienstadl

Der Vorhang geht auf: Kühe muhen, Hühner gackern, ein Motorrad naht. Plötzlich erschüttern drei Explosionen die Idylle - oder waren es gar Schüsse? "Herrschaftszeiten, was ist denn schon wieder los? Hat ma denn net amal am heiligen Mittag sei Ruah?", schimpft Berta Lindner und schlurft auf den Hof.

von Hubert SöllnerProfil

(sön) Als ein bärtiger Motorradfahrer sein Vehikel ums Eck schiebt, schreit Oma Berta ((Bettina Scharr): "Alle 14 Nothelfer steht's ma bei! San jetzt die Rocker scho bei uns?!" Eher schon ein Altrocker sei er, heiße Bruno Bergmeier (Jürgen Hahn), nicht zu verwechseln, wie Oma Berta vermutet, mit Bruno dem Braunbär.

Alle Register ihres Könnens zogen die Ensdorfer Pfadfinder unter der Regie von Herbert Scharl bei der Premiere der Komödie "Der Bulle von Rosenheim" von Bernd Helfrich. Sie starteten einen Angriff auf die Lachmuskeln des Publikums, das sich wie im Komödienstadel fühlte. Auf der Bühne ging es gleich in die Vollen.

Oma Berta glaubt, Schüsse gehört zu haben, vermutet in Berghammer einen Wilderer. Bauer Sepp Hingerl (David Breitkopf) kommt aus dem Stall, raunzt seine Schwiegermutter Berta, mit der als "a Neig'heirateter" im Dauerclinch liegt, an: "Du schreist wieder a so rum, dass meine Küah de Muich im Euter sauer wird." Im Morgenrock betritt Beatrix Stäblein (Agnes Graf), Antiquitätenhändlerin aus Bamberg, die Bühne. Sie macht Urlaub auf dem Bauernhof bei den Hingerls und dem Bergmeier schöne Augen. Der aber muss sein Motorrad reparieren lassen, setzt dabei auf Automechaniker Tom Bogner (Christoph Rester), den Freund von Cordula Hingerl (Laura Braun), Tochter von Sepp und Karin (Annika Braun). Da Tom keine Zeit hat, bezieht Bergmeier ebenfalls Quartier auf dem Bauernhof. Doch plötzlich ist Omka Berta verschwunden - und ihr Lieblingsschwein, das Sepp aus Bosheit Berta getauft hat. Am liebsten würde er die Sau als Spanferkel XXXL beim Vereinsjubiläum auf dem Grill sehen.

Bergmeier outet sich nicht als Polizeihauptkommissar, fordert stattdessen Polizeimeister Hans Pfeifer (Jochen Lehr) an. Der kommt, zückt Notizblock und zieht die Pistole ...

Du schreist wieder a so rum, dass meine Küah de Muich im Euter sauer wird.Sepp Hingerl (David Breitkopf)

Weitere Aufführungen

"Der Bulle von Rosenheim" ist im Haus der Begegnung in Ensdorf noch am Freitag, 28., und Samstag, 29. April, jeweils um 19 Uhr sowie am Sonntag, 30. April (Konzertbestuhlung), um 14 Uhr zu sehen. Einlass ist jeweils eine Stunde vor Beginn. Erwachsene zahlen sechs Euro, Jugendliche bis 16 Jahre vier Euro. Karten können täglich ab 16 Uhr bei Herbert Scharl (0151/40 03 23 45) reserviert werden. (sön)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp