Kinder bemalen im Ferienprogramm Baumscheiben und Zapfen mit Hand und Schwamm
Trotz miesen Wetters bunter Tag

Mit einer Riesenbaumscheibe hatte sich Simon ein großes Arbeitspensum vorgenommen. Bild: sön
Lokales
Ensdorf
30.08.2014
6
0
(sön) Das Wetter war mies und verlockte nicht zu einem Freibad-Besuch. Da kam acht Mädchen und zwei Burschen, alle zwischen acht und zwölf Jahren, das "Baumscheibenanmalen" im Ensdorfer Ferienprogramm gerade recht.

"Des san Riesenbutzelküa"

Im Vorraum zum Wittelsbacher Saal ging es dabei richtig kunterbunt zu. Bettina Scharr und Brigitte Hönig hatten sich für die Kinder einiges einfallen lassen. Nicht nur Baumscheiben, sondern auch Holzstücke, große Tannenzapfen - "des san Riesenbutzelküa" wurde man belehrt - und auch Holzbretter konnten sie nach Lust und Laune fantasievoll mit Acrylfarben bemalen.

Zuerst aber hieß es, die Holzflächen anzuschleifen, bevor die jungen Künstler mit dem Malen beginnen konnten.

Dabei gab es verschiedene Techniken. Natürlich mit Pinseln, aber auch mit Schwämmen und mit den Fingern wurden die verschiedenen Holzteile bemalt. Da wurde getupft, es wurden Handabdrücke aufgebracht, mit Schwämmen oder auch gewischt. Auf diese Art wurde alles, ob Scheibe, Ast oder Tannenzapfen (die im Vorjahr der Renner, aber heuer wenig gefragt waren) bunt verziert.

Kuchen kam gerade recht

Und da Arbeiten hungrig macht, war den Kindern ein Kuchen zwischendurch mehr als willkommen. Es war auch gut, dass alle kleinen Künstler Arbeitsklamotten angezogen hatten - denn am Ende war "d' Farb überall verteilt."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.