03.09.2014 - 00:00 Uhr
EnsdorfOberpfalz

Pater Clemens Mörmann ist Bildungsreferent, vor allem für Schulklassen Neues Gesicht im Kloster

Das Bildungshaus des Klosters Ensdorf, 1984 als Haus der Begegnung gegründet, hat nun mit Pater Clemens Mörmann einen neuen Bildungsreferenten. Schwerpunkt seiner pädagogischen Arbeit werden die Tage der Orientierung für Schulklassen und Schullandheimaufenthalte sein, vor allem in Form von Öko-Erlebnistagen der Umweltstation des Klosters.

Klosterdirektor Pater Christian Liebenstein (rechts) begrüßte Pater Clemens Mörmann als Mitbruder und Bildungsreferenten. Bild: sön
von Hubert SöllnerProfil

Die Tage der Orientierung, die während der Schulzeit laufen, bedeuten nach den Worten Mörmanns für die Schüler auch zweieinhalb Tage weg von der Schule: Dies gebe ihnen Zeit, um über sich, die eigene Lebenssituation, wichtige Fragen und Ziele nachzudenken. Aber auch, um die anderen aus der Klasse oder Schule in lockerer Atmosphäre neu kennenzulernen, sich mit ihnen auszutauschen "und um miteinander zu arbeiten, zu diskutieren, zu meditieren, Freizeit zu erleben und natürlich auch Spaß zu haben".

Ursprünglich Rechtsanwalt

Pater Clemens Mörman, ein Spätberufener, wurde am 13. Juli dieses Jahres in der Basilika von Kloster Benediktbeuern zum Priester geweiht. Zelebrant war der Münsteraner Weihbischof Heinrich Timmerevers, der auch als bischöflicher Offizial für den Bezirk Oldenburg fungierte, in dessen Pfarrei Sankt Bartholomäus in Essen Mörmann bis vor kurzem als Diakon tätig war.

Mörmann wurde am 8. Juli 1965 als Sohn des Postdirektors Bernhard Mörmann und dessen Ehefrau Annemarie in Freiburg im Breisgau geboren. Dort wuchs er mit seiner zweieinhalb Jahre älteren Schwester auf, besuchte Grundschule und Gymnasium. Nach dem Jurastudium war er in einer Bürogemeinschaft bis 2004 als Rechtsanwalt tätig.

2005 entschied er sich für das Ordensleben und ging als Aspirant zu den Salesianern Don Boscos in Regensburg. Sein Noviziat begann er ein Jahr später im italienischen Pinerolo bei Turin. 2007 legte Mörmann die erste Profess ab und nahm das Studium der Theologie in Benediktbeuern auf. Nach zwei Jahren Ordens-Praktikum 2009 und 2010 im Aktionszentrum der Salesianer Don Boscos in Benediktbeuren schloss Mörmann im Sommer 2013 sein Studium ab. Anschließend war er bis zu seiner Priesterweihe und Berufung im Kloster Ensdorf in Essen, im Oldenburger Münsterland, tätig, wo er im Februar auch zum Diakon geweiht wurde.

In Ensdorf willkommen

Herzlich begrüßte Klosterdirektor Pater Christian Liebenstein Mörmann als Mitbruder und auch als Bildungsreferent für das Bildungshaus des Klosters, "das Kindern und Jugendlichen in der Auseinandersetzung mit ihrem Leben ihre Stärken erkennen und entfalten lassen soll".

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.