18.08.2014 - 00:00 Uhr
EnsdorfOberpfalz

Sägen für die Kinderstube

Hier entstehen Nistkästen: Nach einer Einweisung durch Hans Ram und Josef Prößl (hinten, von links) machte sich Chiara (rechts) unterstützt von Leonie mit dem Akkuschrauber ans Werk. Bild: sön
von Redaktion OnetzProfil

(sön) Im Werkraum der Schule standen Bastelarbeiten auf dem Programm: 15 Jugendliche waren auf Einladung des Obst- und Gartenbauvereins "Heimaterde" gekommen, um sich unter Anleitung von Werklehrer Hans Ram und stellvertretendem Vorsitzenden Josef Prößl einen Nistkasten zu bauen. Ram hatte die zwei Zentimeter starken Bretter mitgebracht, die Mädchen und Buben waren bei dem nicht gerade einfachen Aufzeichnen, Zusägen und Schrauben gefordert.

Die Bohrung für das Einflugloch (je nach Vogelart muss der Durchmesser zwischen 27 und 50 Zentimetern festgelegt werden) oder das Zeichnen und Absägen der Dachschrägen waren Arbeitsschritte. Beim Zusammenbauen war Teamarbeit gefragt. Die Kinder waren eifrig bei der Sache. Oft staunte Ram: "Ihr seid ja schneller als die Feuerwehr." Immer wieder musste er ganz Eifrige erinnern: "Genau messen, nicht nach Gefühl. Das mit dem Gefühl, das is so a Sach." Die Kinder befestigten alles, nagelten Dachpappe auf und brachten einen Aufhängedraht an. Fertig.

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.