01.09.2014 - 00:00 Uhr
EnsdorfOberpfalz

Vielfältiger Tag der Regionen im Kloster Ensdorf Vom Wissen zum Handeln kommen

von Redaktion OnetzProfil

(sön) "Erntedankmarkt Kloster Ensdorf und Altbautage Hand in Hand" heißt es beim bundesweiten Aktionstag "Tag der Regionen", der in seine 16. Saison startet. Das Motto "Aus Liebe zur Region - denken, handeln und genießen" will vermitteln, worum es bei der Veranstaltung eigentlich geht, nämlich, vom Wissen zum Handeln zu kommen. Der Aktionstag setzt hier an und will die Ziele und Inhalte nachhaltiger Entwicklung verankern und verbreiten. Denn dieses Denken und Handeln kann nicht verordnet, es muss verständlich und vor allem erlebbar gemacht werden. Das versucht die Umweltstation Kloster Ensdorf alljährlich beim Erntedankmarkt.

Mit viel Qualität

Am 6. Oktober ist es die einzige Aktion dieser Kampagne im Landkreis - erstmals zusammen mit den "Altbautagen" des Zentrums für erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit.

Zahlreiche Akteure planen bereits seit Monaten ihre Veranstaltungen. Die Umweltstation wurde für die Aktionen 2012 und vor allem für den Erntedankmarkt mit dem Preis "Regional mit Qualität" ausgezeichnet.

Emilia Müller kommt auch

Als Schirmherrin kommt Staatsministerin Emilia Müller zur Eröffnung in den Klosterhof. Grund ist unter anderem der Schwerpunkt der Altbautage. Hier geht es vor allem um die altersgerechte und barrierefreie Sanierung von Altbauten unter klimaschonenden Gesichtspunkten. Ministerin Müller war schon als Europaabgeordnete einmal in Ensdorf und weiß den Tag der Regionen zu schätzen.

Die Aussteller und Betreiber der Stände bewerben sich gerade um die Stellplätze. Neben dem Angebot hier, im vorderen Klosterhof, ist auch im Kreuzgang etwas geboten. Zusätzlich zu den gewohnten Angeboten finden die Besucher heuer auch einige neue.

Wieder dabei sind die Klosterküche mit kulinarischen regionalen Spezialitäten zum Frühschoppen und Mittagessen, der Holz-Backofen, die Cafeteria des katholischen Frauenbunds sowie Käse- und Fischspezialitäten. Für den Ausschank sorgen die Pfadfinder und für Federweißen und Wein wie gewohnt der Hutzlhof.

Bücher und Musik

Im Foyer des Bildungshauses öffnet der Freundeskreis Kloster Ensdorf ein Bistro und im Kreuzgang zusätzlich einen (Bücher-)Flohmarkt, wie er auch schon bei der Ensdorfer Klosternacht zu sehen war. Die musikalischen Beiträge liefern die Ensdorfer Volksmusik und die Blaskapelle Ensdorf.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp