DJK Ensdorf will gegen FC Wernberg wieder in Erfolgsspur
Hirn ausschalten, Fußball spielen

Kapitän Stefan Trager fehlt verletzt. Bild: ref
Sport
Ensdorf
01.09.2017
30
0

Nach dem ersten Dämpfer der Saison möchte die DJK Ensdorf gegen den FC Wernberg schnell wieder in die Erfolgsspur zurück. "Das waren nicht wir", sagte DJK-Trainer Christof Schwendner über die Leistung bei der 0:1-Pleite in Hirschau. Der Grund war schnell ausgemacht: "Reine Kopfsache." Für die kommenden Wochen fordert Schwendner wieder die gleiche Einstellung wie in den ersten Spielen der neuen Spielzeit und in den letzten der alten: Nicht zu viel nachdenken, einfach machen. Gerade in der Partie am Sonntag will er wieder die Tugenden sehen, die seine Mannschaft zuletzt ausgemacht haben: höchste Konzentration und eine gewisse Grundaggressivität. Für den Ensdorfer Coach ist es ein besonderes Spiel, der FC Wernberg ist sein Heimatverein. Der hat seiner Meinung nach eine gute Truppe beisammen, die in aufstrebender Form ist. "Ein Team, das am Ende der Saison in der oberen Hälfte der Tabelle sein wird", schätzt Schwendner. Im DJK-Kader wird es wieder ein paar Änderungen geben. Bitter ist der Ausfall von Kapitän Stefan Trager, der sich in Hirschau am Knie verletzte. Mit ihm fehlt der große Stabilisator im Mittelfeld. Ob der zuletzt fehlende Vize-Kapitän Bastian Windisch mit dabei ist, entscheidet sich erst am Spieltag. Kommt sein Flug pünktlich in Deutschland an, wird er wohl auf der Bank sitzen.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.