01.03.2018 - 20:10 Uhr
Ensdorf

Judokas der DJK Ensdorf beim Oberfranken-Cup erfolgreich Ein Gradmesser

Am vergangenen Wochenende wurde im Judo der Offene Oberfranken-Cup für die Altersklasse U15 weiblich/männlich in Hof ausgetragen. Ein überaus geschätztes Traditionsturnier, das bereits in seiner 18. Auflage stattfand und als Sichtungsturnier des Bayerischen Judoverbandes zum festen Bestandteil in den Veranstaltungskalendern renommierter Judo Vereine zählt. Mit knapp 300 Teilnehmern, die über die bayerische Landesgrenze hinaus angereist kamen, war das Turnier wieder einmal ein gezielter Gradmesser und eine gute Standortbestimmung für die Anschlussturniere im Kalenderjahr. Alle Gewichtsklassen waren durchwegs mit einer 16er Gruppe besetzt.

Die Medaillenträger (von links): Lea Luber, Natascha Lauber und Luis Pirzer.
von Externer BeitragProfil

Von der DJK Ensdorf nahmen drei Jungs und sechs Mädels teil, um sich an zwei Tagen mit leistungsstarken Judoka zu messen und den eigenen Leistungsstand zu bewerten. Zusätzlich ging es um die begehrten Plätze im Bayernkader.

Am Samstag ging Luis Pirzer in der Klasse bis 37 kg an den Start. Er holte sich die Silbermedaille, nachdem er nach drei vorzeitigen Siegen gegen die Gegner aus Erlangen, Großhadern und Jahn Nürnberg das Finale erreichte. Dieses verlor er im Golden Score gegen Maximilian Felde aus Abensberg durch einen Armhebel.

Natascha Lauber (bis 48 kg) erreichte durch eine gewohnt hervorragende Leistung und drei vorzeitigen Siegen das Finale. Den letzten Schritt zur Goldmedaille meisterte Natascha durch einen O Uchi Gari (große Innensichel) mit anschließender Festhaltetechnik gegen die Gegnerin Lisa-Maria Bassauer von Jahn Nürnberg. Lea Luber wurde nach drei Kämpfen mit Bronze belohnt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp