Magerkost bei der Ensdorfer 0:1-Niederlage gegen Hirschau
Kurioses Gekicke

Sport
Ensdorf
25.03.2018
51
0

Das Schönste am Spiel war das Wetter, ansonsten bekamen die Zuschauer in Ensdorf nichts Schönes zu sehen. Sowohl die Gastgeber als auch die Gäste aus Hirschau zeigten fußballerische Magerkost. Der Ball wurde meist hoch und weit nach vorne geprügelt. Meistens entwickelt sich dann ein Kampfspiel mit hitzigen Zweikämpfen - aber nicht einmal die gab's zu sehen.

Es war ein seltsames Spiel. Vor allem die Ensdorfer zeigten sich ohne den richtigen Biss, es fehlte oft der letzte Wille. DJK-Trainer Christof Schwendner nahm seine Spieler nach dem Schlusspfiff aber in Schutz: "Es ist verdammt schwierig, Anspannung aufzubauen, wenn man zwei Wochen nicht gespielt hat." Was für die Fußballer erschwerend hinzukam: Auf dem holprigen Ensdorfer Trainingsplatz konnte man kaum Fußball spielen und oft entschied der Zufall, ob der Ball richtig getroffen wurde und die Linie entlang segelte - oder versprang und dann über den Zaun ins Seitenaus flog. Letzteres ist öfter geschehen.

Passend zu der Partie entschied dann auch der Zufall über Sieg und Niederlage. Eine verunglückte Flanke eines Hirschauers klärte DJK-Keeper Markus Pangerl gerade noch zur Ecke. Aus der entsprang dann das 1:0. Die Ensdorfer bekamen den Ball nicht weg, Martin Kügler hämmerte die Kugel unter die Latte (53.). Der größte Aufreger war ein Foul an Sebastian Siebert, der minutenlang behandelt werden musste, dann aber doch weiter spielen konnte.

Nach dem Seitenwechsel plätscherte die Partie weiter vor sich hin, bis die Hirschauer, die nur bei Standards gefährlich waren, in Führung gingen. Die Ensdorfer wachten erst eine Viertelstunde später auf und hätten durch Stefan Trager sowie Matthias Dotzler ausgleichen können. Doch beide scheiterten aus kurzer Distanz an Gäste-Torhüter Alexander Koeck. Dem Schiedsrichter gefiel das Spiel offensichtlich auch nicht: Er pfiff nach ein paar Sekunden Nachspielzeit ab.

DJK Ensdorf: Pangerl, Dotzler, T. Weiß, F. Westiner, A. Weiß (64. Kleber), S. Trager, Grabinger (81. Bär), Reinhardt, Hummel, Siebert, Bauer (76. Reinwald)

TuS/WE Hirschau: Koeck, Brinster, Dietl, Falk, J. Pfab, Schärtl, Schuster, S. Pfab (82. Hirmer), Freimuth (63. Weih), Sehr (73. Stegmann), Kügler

Tor: 0:1 (53.) Martin Kügler - SR: Andreas Dinger (TSV Bischofsgrün) - Zuschauer: 120
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.