31.03.2017 - 20:26 Uhr
EnsdorfSport

Tabellenletzter Tännesberg bei der DJK zu Gast: Ensdorf ist gewarnt

Nach zwei Niederlagen in Folge will Bezirksligist DJK Ensdorf endlich den ersten Dreier 2017 einfahren. Gegner am Sonntag, 2. April, um 15 Uhr ist das Schlusslicht TSV Tännesberg. Nur sechs Zähler haben die Gäste auf ihrer Habenseite, so dass der Bezirksliga-Zug bereits abgefahren sein dürfte. Dass sich die Truppe von TSV-Trainer Hans-Jürgen Linge aber nicht hängen lässt, zeigte sie vor zwei Wochen, als sie beim damaligen Tabellenführer SV Raigering einen sensationellen 1:0-Sieg feierte. Zuletzt ist dann der Alltag wieder eingekehrt, denn Grafenwöhr entführte mit einem 4:2-Sieg die Zähler aus Tännesberg. Dennoch ist man in Ensdorf gewarnt und wird den Tabellenletzten nicht auf die leichte Schulter nehmen.

von Autor TRAProfil

Die DJK startete mit zwei knappen Niederlagen gegen den SV Raigering (0:1) und gegen den TSV Detag Wernberg (1:2) in die Restrunde. In beiden Spielen agierten die Mannen um Kapitän Stefan Trager auf Augenhöhe, doch zum Schluss stand die Mannschaft jeweils mit leeren Händen da. In Wernberg führten die Vilstaler bis in die Schlussphase mit 1:0, mussten dann aber noch zwei Gegentreffer der aggressiven Gastgeber hinnehmen. DJK-Coach Christof Schwendner zollte seinem ersatzgeschwächten Team eine engagierte Leistung. Die Mannschaft belohnte sich aber nicht dafür, auch weil sie in Halbzeit eins und kurz nach dem Wechsel bei guten Möglichkeiten den Sack hätte zumachen können. Gegen Tännesberg fordert Ensdorfs Coach von seinen Jungs "90 Minuten lang Tempo wie in den Abschlussspielen der letzten Trainingseinheiten", dann ist er sich sicher, dass die DJK wie im Hinspiel (4:1) den Platz als Sieger verlassen wird.

Personell muss er wieder einige Ausfälle verkraften. Aller Voraussicht nach kann Keeper Max Hauer aufgrund einer Entzündung im Fuß nicht spielen. Für ihn würde Markus Pangerl das Tor hüten. Verletzungsbedingt ausfallen wird Daniel Bachfischer, während Torjäger Sebastian Siebert und Fabian Westiner wieder dabei sind. Johannes Luschmann, Martin Liebl, Tobi Westiner und Johannes Eberhardt spielen zunächst in der zweiten Mannschaft gegen Edelsfeld II, wobei zwei von ihnen anschließend den ansonsten unveränderten Kader ergänzen werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.