04.05.2018 - 20:00 Uhr
EnsdorfOberpfalz

Verletzungssorgen bei DJK Ensdorf - Gegen Detag Wernberg "Die restlichen Spiele überstehen"

Mit dem Unentschieden in Sorghof und den Punktverlusten von Vohenstrauß und Hirschau ist es amtlich, dass die DJK Ensdorf auch in der neuen Saison in der Fußball-Bezirksliga spielen wird. Das Minimalziel ist erreicht und zu viel mehr wird es in dieser Punkterunde wohl nicht mehr reichen, denn Woche für Woche wird die Verletztenliste größer. Am vergangenen Spieltag gesellte sich zu den fehlenden Akteuren noch Matthias Dotzler hinzu, dessen Cut am Auge genäht werden musste.

von Autor TRAProfil

DJK-Coach Christof Schwendner zollte seinem Team für die Leistung in Sorghof Respekt. Die Mannschaft hat "ein Kampfspiel geliefert und musste läuferisch viel machen". Einige seiner Jungs seien in der zweiten Hälfte "am Zahnfleisch daher gekommen". Aufgrund der überlegenen ersten Halbzeit war es jedoch ein gerechtes Unentschieden. Nachdem auch am Sonntag, 6. Mai (15 Uhr), gegen den TSV Detag Wernberg keine Rückkehrer in die Elf zu erwarten sind und die zweite Mannschaft, die um den Klassenerhalt kämpft, soweit wie möglich verstärkt werden soll, gilt für den DJK-Trainer das Motto: "Die restlichen Spiele überstehen und schauen, was machbar ist." Für Sonntag fordert er eine konsequente Leistung wie größtenteils in Sorghof und hofft, dass sich seine Elf taktisch geschickter anstellt als zuletzt.

Die Werkself aus Wernberg steht derzeit mit 38 Punkten auf Rang neun, ist bei acht Zählern Vorsprung auf den Relegationsplatz praktisch gesichert und kann bei einem Sieg die DJK Ensdorf überrunden. Das wollen die Mannen um DJK-Kapitän Sebastian Hummel auf alle Fälle verhindern, so dass es in dem Spiel, in dem es eigentlich um nichts mehr geht, dennoch die letzten Reserven abgerufen werden dürften. Personell beginnt bei den Vilstalern die selbe Elf, die in Sorghof nach einer halben Stunde auf dem Platz stand. Dazu stoßen drei Spieler aus der zweiten Mannschaft, die um 13.15 Uhr gegen den SV Freudenberg das Vorspiel bestreitet.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp