08.04.2016 - 02:00 Uhr
EnsdorfOberpfalz

Achtklässler lernen „Gesunde Lebensführung“ Frühstück die Basis

Zu den Unterrichtsinhalten des Fachs Physik-Chemie-Biologie zählt in der achten Klasse der Mittelschulen der Themenbereich "Gesunde Lebensführung - Ernährung des Menschen". Unter dem Motto "Ein gutes Frühstück ermöglicht die Leistungsfähigkeit am Vormittag!" stand die Stunde, die Alexandra Schwarzenberger, Ernährungsfachberaterin und Schülermutter, gestaltete. Sie brachte Material der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) mit: Plakate, Flyer und die dreidimensionale DGE-Lebensmittelpyramide. Fragen wie "Wie oft frühstückt ihr pro Woche?", "Wie sieht das ideale Frühstück aus?", "Auf was sollte man beim Frühstück verzichten?", "Wie viel Kaffee ist gesund?" und "Wie kannst du dein Frühstück verbessern?" wurden mittels Arbeitsblatt und Informationsmaterial besprochen.

Die Schüler bekamen viel Material der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE), unter anderem auch die Lebensmittelpyramide. Bild: sön
von Hubert SöllnerProfil

Folgende Grundsätze, so Schwarzenberger, sollten für das Frühstück beachtet werden: Rechtzeitig aufstehen, nicht in Eile und möglichst gemeinsam an einem ansprechend gestalteten Tisch frühstücken, das Frühstück nicht weglassen, um schlank zu bleiben. Aber auch nicht immer gleich frühstücken, denn es gibt viele Varianten wie Fruchtsäfte, Obst, Müsli, Joghurt und andere Milchprodukte. Grundsätzlich solle Frühstück vitamin- und mineralstoffreich sein. Ferner erfuhren die Schüler, dass es keinen Sinn macht, zu viele Vitamine oder Mineralstoffe einzunehmen, da der Körper alles ausscheide, was er nicht braucht. Einseitige Ernährung führe zur Erschlaffung der Verdauungstätigkeit. Am Ende wurden die Achtklässler in die Pause zum zweiten Frühstück entlassen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.