06.03.2018 - 20:00 Uhr
Ensdorf

Dienstversammlung der Wolfsbacher Wehr Wehr voll gefordert

Wolfsbach. Nach der Jahreshauptversammlung fand die Dienstversammlung der Feuerwehr Wolfsbach im Schützenheim statt. "Über 34 männliche Aktive und eine weibliche Dienstleistende, davon neun Männer und eine Frau als Atemschutzgeräteträger, verfügt unsere Wehr", berichtete Kommandant Günter Schindler. Sie seien im vergangenen Jahr zu acht Einsätzen gerufen worden. Dabei waren zwei Fehlalarme, eine technische Hilfeleistung bei einem Motorradunfall in Wolfsbach, Flächenbrände in Ensdorf, Kreuth und Seulohe, die Sicherung eines umgefallenen Verkehrszeichens und ein Brand eines US-Panzers auf der Staatsstraße 2165 bei der Brücke Wolfsbach. Zehn Übungen wurden absolviert.

Kommandant Günter Schindler (rechts) beförderte gemeinsam mit KBM Jürgen Ehrnsberger und Bürgermeister Markus Dollacker Ernst Dominik, Jens Völkel, Andreas Donhauser und Johanna Graf und Heinrich Eichenseer.
von Hubert SöllnerProfil

In der Brandschutzwoche wurde an den Großübungen im Wald bei Dornberg und an der Grundschule Rieden teilgenommen. Die Wolfsbacher Atemschutzgeräteträger übten in Ensdorf und Amberg. Den Gruppenführerlehrgang besuchten Julian Pusch und Raimund Meier. Die Frühjahrs- und Herbstdienstversammlung der Kommandanten sei, ebenso wie die Versammlung des Kreisfeuerwehrverbands und die Kommandantenbesprechung, mit Kreisbrandinspektor Hubert Blödt besucht worden. Anschließend sprach Kommandant Schindler Beförderungen aus. Ernst Dominik wird Oberlöschmeister, Heinrich Eichenseer, Raimund Meier und Julian Pusch sind Löschmeister, Andreas Donhauser ist Hauptfeuerwehrmann, Benedikt Pusch, Lukas Fröhlich und Andreas Reinhard werden Oberfeuerwehrmännern, Johanna Graf wird Oberfeuerwehrfrau und Jens Völkel Feuerwehrmann. Breiten Raum nahm Schindlers Vorstellung der Renovierungsarbeiten am Feuerwehrgerätehaus ein, bei denen er um Mitarbeit bat. Sein Dank galt allen Kameraden, besonders seinem Stellvertreter Dominik Ernst, dem Bürgermeister und der Landkreisführung. "Im abgelaufenen Berichtsjahr wurden ein Jugendlicher in die Jugendgruppe aufgenommen. Einer, der 18 Jahre alt wurde, in die aktive Wehr übernommen." Jugendwart Julian Pusch zeigte den Mitgliederstand von derzeit 14 Feuerwehranwärtern, sechs Mädchen und acht Jungen, auf. 79 Ausbildungsveranstaltungen mit insgesamt 208 Übungsstunden wurden abgehalten. Beteiligt hat sich die Jugendfeuerwehr am Landkreisentscheid, 13 Kräfte legten den Wissenstest ab.

"Die Zahl eurer Einsätze und Übungen zeigt, dass ihr das ganze Jahr gefordert seid", betonte Kreisbrandmeister Jürgen Ehrnsberger. "Für die 125-Jahr-Feier der Wolfsbacher Wehr und die Fahrzeugweihe heißt es schon jetzt zusammenzustehen", sagte Bürgermeister Markus Dollacker. Von Feuerwehrlern wird rund um die Uhr Einsatzbereitschaft erwartet, betonte Pfarrer Hermann Sturm. Für ihre Leistung im Dienst für Gemeinde und Bürger danke er.

Für die 125-Jahr-Feier der Wolfsbacher Wehr und die Fahrzeugweihe heißt es schon heuer zusammenzustehen.Bürgermeister Markus Dollacker.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.