Georg Hafenbradl ist 60 Jahre Mesner und Nachfolger seines Vaters in diesem Amt
Ära Hafenbradl endet nach 99 Jahren

Dankurkunde und Goldene Mesnernadel übergab Pfarrer Pater Hermann Sturm an den 60 Jahre als Mesner dienenden Georg Hafenbradl, Kirchenpfleger Johann Fink (von rechts) gratulierte.
Vermischtes
Ensdorf
15.02.2018
60
0

"Georg Hafenbradl ist seit 60 Jahren Mesner in der Pfarrkirche St. Jakobus in Ensdorf. Jetzt geht er in den wohlverdienten Ruhestand. Für seinen leidenschaftlichen Einsatz und die treuen Dienste für die Pfarrei, und damit für das Bistum Regensburg, erhält er die Mesner-Ehrennadel in Gold. Herzlichen Dank und ein Vergelt's Gott." Dies ist auf der von Bischof Rudolf Voderholzer unterschriebenen Dankurkunde zu lesen, die Pfarrer Pater Hermann Sturm an Hafenbradl bei einer kleinen Feierstunde übergab. Am Stephanitag 2017 habe dieser auf Anraten seines Arztes sein Amt auf den Tag exakt nach 60 Jahren beendet.

Am 26. Dezember 1957 habe er nach dem Tod seines Vaters, der seit 1919 Mesner in St. Jakobus war, offiziell das Amt übernommen. "Seitdem hat er seinen Dienst sehr gewissenhaft und stets verlässlich getan", betonte Sturm. Hafenbradl habe alle Abläufe des Kirchenjahres gekannt und sich um Kirchenschmuck und Christbäume gekümmert. Als treue Helfer seien ihm bis heute Jakob Bodensteiner und Johann Hofmann zur Seite gestanden. Diesen gebühre ein großer Dank ebenso wie Hafenbradls Bruder Josef aus Rieden, der ihn die letzten Jahre unterstützte. Eine schwierige Zeit seien für Hafenbradl die vier Jahre der Kirchenrenovierung mit ihren Veränderungen und Anforderungen gewesen. Eine große Belastung sei der damit verbundene Ortswechsel von der Pfarr- zur Eggenbergkirche und zurück gewesen. "Er hat auch keinen Hehl daraus gemacht, dass er die Kirchenrenovierung nicht für notwendig erachtete - bis zum heutigen Tag," so der Pfarrer. Die schwierige Nachfolgefrage wurde, so freute sich Pfarrer Sturm, durch die Bereitschaft von Marianne und Konrad Riedl sowie von Beate und Josef Staufer, gelöst. "Dafür sind wir sehr dankbar. Sie haben ihren Dienst aufgenommen und machen es sehr gut."

Kirchenverwaltung, Pfarrgemeinderat und Pfarrer hätten dem scheidenden Georg Hafenbradl mit einem größeren Bild der Pfarrkirche und einem Geschenkkorb gedankt. Eine lockere Runde bei Kaffee und Kuchen rundete die Feier im Pfarrsaal ab.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.