09.11.2017 - 20:00 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Einmaliges Projekt

Der Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern (VLAB) freut sich über jede Unterstützung. Zum lockeren Gespräch kam dieser Tage MdB Albert Rupprecht vorbei.

Fachsimpeln unter Naturfreunden: (von links) VLAB-Vorsitzender Johannes Bradtka, Landesbeirat Baron Eberhard von Gemmingen-Hornberg und MdB Albert Rupprecht. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

VLAB-Vorsitzender Johannes Bradtka und Landesbeirat Baron Eberhard von Gemmingen-Hornberg unterhielten sich mit dem dem bildungs- und forschungspolitischen Sprecher der CDU/CSU im deutschen Bundestag.

Nach kurzen Informationen über die Vereinsstrukturen, über Planungen und Arbeitsschwerpunkte des VLAB wurde dem Bundestagsabgeordneten das Auswilderungsvoliere für die Habichtskäuze vor Ort präsentiert und die wichtigsten Ziele dieses in Deutschland bisher einmaligen Wiederansiedlungs- und Artenschutzprojektes erläutert.

Drängende Themen zur Energiewende, insbesondere zur Verwässerung der 10-H-Abstandsregelung und zum Bau von Windrädern in Wäldern und Kulturlandschaften, beendeten das harmonische und konstruktive Gespräch.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.