12.03.2018 - 20:00 Uhr
Erbendorf

Feuerwehrmänner aus dem Landkreis Tirschenreuth absolvieren Sprechfunk-Lehrgang in Thumsenreuth Weiterbildung hört niemals auf

Thumsenreuth. Effektive Kommunikation ist ein eminent wichtiger Faktor in allen Lebensbereichen. Besonders bei der Feuerwehr - hier hängen Leben davon ab.

Feuerwehrleute aus Falkenberg, Groschlattengrün, Krummennaab, Premenreuth, Schönhaid-Leugas, Thumsenreuth und Wildenreuth machten sich fit in der Handhabung des Sprechfunks. Bild: att
von Autor ATTProfil

Zur Unterweisung mit anschließender Prüfung im Sprechfunk trafen sich Teilnehmer der Wehren aus Falkenberg, Groschlattengrün, Krummennaab, Premenreuth, Schönhaid-Leugas, Thumsenreuth und Wildenreuth im Feuerwehrgerätehaus in Thumsenreuth. Ziel des Lehrgangs war es, den Sprechfunkverkehr der Feuerwehr kennenzulernen und zu beherrschen.

Drei Tage, also insgesamt 18 Unterrichtseinheiten, umfasste die Ausbildung in der digitalen Technik. Als Ausbilder stellten sich Kreisbrandinspektor Stefan Gleißner, die Kreisbrandmeister Dieter Höfer und Andy Trießl sowie fünf weitere Mitarbeiter zur Verfügung. Zu Beginn wurden den 22 Absolventen, darunter eine Frau, von ihren Ausbildern die Ausbildungsgrundlagen in Recht, Physik und dem Aufbau eines Funkgesprächs näher gebracht. Am zweiten Abend des Lehrgangs wurden die Themen wie Kartenkunde, Funkrufnummern und Funkrufnamen der Fahrzeuge behandelt. Am Samstagmorgen um 8 Uhr war es dann so weit. Vor den Augen und Ohren der Ausbilder mussten die Prüflinge ihr Wissen und Können beweisen. Von Gerätekunde, Erkennen und Melden von Schadensereignissen bis hin zu einer praktischen Funkübung verlangte die Prüfung ein breites Spektrum. Am Ende des Tests war ein schriftlicher Leistungsnachweis abzulegen. Dieter Höfer konnte den Teilnehmern nach der Auswertung die Mitteilung machen, dass alle die Prüfung bestanden haben.

In seiner Schlussansprache mit Aushändigung der Urkunden gab ihnen Kreisbrandmeister Herbert Thurm mit auf den Weg, dass die Weiterbildung in den Händen jedes Einzelnen liege.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.