25.02.2018 - 20:00 Uhr
Erbendorf

Pfarrbücherei liefert Jahresstatistik für 2017 ab Ohne Krimi geht der Erbendorfer nie ins Bett

Rekord für die Pfarrbücherei: Nie liehen die Erbendorfer mehr Medien aus als die 9200 im Jahr 2017. Grund für die guten Zahlen sind aber nicht nur Bücher.

Büchereileiterin Anita Benkhardt (links) und ihre Kollegin Claudia Wenning freuen sich über die positive Entwicklung der Erbendorfer Pfarrbücherei. Bild: jbe
von Julia BenkhardtProfil

Nachdem die Jahresstatistik für den Sankt Michaelsbund verfasst ist, heißt es für Anita Benkhardt durchatmen. "Wir sind froh, dass die neuen Räume so gut angenommen werden und unsere Benutzerzahlen weiterhin steigen", erklärt die Büchereileiterin. Auch auf das Jahr 2017 kann das neunköpfige Team stolz zurückblicken. Rund 100 Nutzer hatten sich neu registrieren lassen, 421 Bürger versorgen sich aktuell mit Lesestoff und anderen Medien. Den größten Zuwachs verzeichneten die Leser unter zwölf Jahren. "Uns ist wichtig, Kinder von klein auf fürs Lesen zu begeistern, denn sie sind unsere Zukunft", meint Benkhardt und verrät, dass 2018 erstmals ganzjährig Vorlesestunden angeboten werden sollen.

Vergleicht man die Statistik mit der letzten, als die Bücherei noch im Pfarrhaus untergebracht war, lässt sich eine positive Entwicklung feststellen. Obwohl das Angebot mit rund 7000 Medien relativ konstant blieb, sind die Entleihzahlen um 30 Prozent auf über 9200 Entleihungen gestiegen, mehr als 700 mal liehen sich die Nutzer andere Medien als Bücher. Dies hängt damit zusammen, dass die Bücherei bei der Neueröffnung zahlreiche neue Hörbücher und -spiele für Kinder und Erwachsene angeschafft hat. So sind bei den CDs für Kinder Reihen wie "Conni" oder "Hexe Lilli" die Renner, während die Erwachsenen besonders gerne zu den Eberhofer-Krimis von Rita Falk greifen.

Auch viele neue Zeitschriften-Abos spiegeln sich in den Ausleihzahlen wider, da sich die Gesamt-Entleih-Zahl auf über 200 verdoppelt hat. "Vor allem Zeitschriften wie die 'Gartenflora' oder die 'Landlust' werden gern gelesen. Wir sind zufrieden mit den Zahlen und hoffen, dass sie sich weiter positiv entwickeln", meint die Büchereileitung.

Kinderbücher bleiben die Medienart, die am meisten gefragt ist (5941). Vor allem Reihen wie "Sternenschweif" (Linda Chapman) oder "Gregs Tagebuch" (Jeff Kinney) erfreuen sich großer Beliebtheit. Besonders angetan haben es den jungen Lesern auch die Schlumpf-Comics, bei denen einzelne Bände teils über 50 Mal im Jahr mitgenommen werden. Auf Platz zwei liegen die Romane und Jugendbücher mit 1889 Entleihungen, gefolgt von den Sachbüchern (496).

Bei den Romanen sticht ins Auge, dass die Erbendorfer bevorzugt zum Regional-Krimi greifen. Mit Abstand wird die Jahresbestenliste von Krimis wie "Winterkartoffelknödel" (Rita Falk), "Platzhirsch" (Nicola Förg) oder "Tod auf der Piste" (Nicola Förg) angeführt. Doch auch lustige Romane wie "Den lass ich gleich an" (Ellen Berg) schaffen gute Zahlen.

Die Jahresbilanz lässt ein glückliches Büchereiteam zurück, das sich freut, wenn sich die ehrenamtliche Arbeit so lohnt. Mit rund 250 Jahresöffnungsstunden ist das Team ganzjährig gut beschäftigt. Vor allem, weil Schul- und Kindergartenausleihe, Besuche der Ganztagsklasse oder die Zeit zum Einpflegen der neuen Medien noch hinzukommt. Doch das Team freut sich über die Arbeit, solange das Angebot so gut angenommen wird, sagt Benkhardt. Weiterhin soll auch das Angebot an Veranstaltungen der Pfarrbücherei ausgeweitet werden. Nach wie vor schwebt dem Team eine Art Lesecafé oder ein Buchempfehlungsabend vor. "Wir werden sehen, was davon sich im kommenden Jahr umsetzen lassen wird", sagt die Büchereileiterin.

Vorleser gesucht

Da die Vorlesestunden in der Vorweihnachtszeit so gut angenommen wurden, dürfen sich die Kinder ab sofort immer am ersten Freitag des Monats ab 17 Uhr auf eine Geschichte in der Bücherei freuen. Für diese Aktion sucht die Bücherei noch Vorleser, die bereit sind, die eine oder andere Stunde zu übernehmen. Interessenten können sich in der Bücherei oder bei Anita Benkhardt melden, Telefon 0151/ 75004744.

Uns ist wichtig, Kinder von klein auf fürs Lesen zu begeistern.Büchereileiterin Anita Benkhardt

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp