Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen halten Jahreshauptversammlung ab
Immer am Puls der Zeit

Lokales
Erbendorf
02.05.2013
1
0
"Wir führten bei unseren monatlichen Treffen gute Diskussionen über frauenrelevante Themen aus sozialen und politischen Bereichen." Das sagte die Leiterin der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF), Christine Trenner, bei der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins im Gasthof "Zum roten Roß".

Laut Trenner seien die monatlichen Versammlungen an jedem ersten Dienstag im Monat fester Bestandteil im Kalender der AsF. "Wir greifen aktuelle Ereignisse in Stadt, Land und Bund auf." Große Diskussionen auf Kommunalebene, auf die sie aber in der Jahreshauptversammlung nicht näher einging, ergaben sich nach ihren Worten in Sachen Stadthalle und Radlerhotel.

Voller Terminkalender

Die Leiterin der Gemeinschaft berichtete von einem vollen Kalender mit Referaten, Vorträgen und vielen Besuchen. Die Frauen besuchten unter anderem den Familientreff "Mittendrin" in Kemnath, das Freilandmuseum Neusath/Perschen und den Kräutergarten in Schnaittenbach sowie zum Muttertag die örtlichen Altenheime und die Steinwald-Klinik. Dabei betonte Trenner, dass an die Bewohnerinnen und Patienten wieder kleine Geschenke verteilt wurden. Einen Dank sprach Trenner an den AsF-Frauen für die Vorbereitungen aus.
"Bereits zum zweiten Mal hat die AsF zum Ferienprogramm der Stadt einen Spielnachmittag für die Kinder abgehalten", so die Leiterin. Sie bezeichnete die Veranstaltung als sehr gelungen. Nachdem bereits in Zusammenarbeit mit dem SPD-Ortsverein und dem AWO-Ortsverband in den Osterferien ein Schaufenster durch Kinder künstlerisch gestaltet wurde, kündigte sie an, dies auch in den Sommerferien zu wiederholen. Auch eine Stadtrallye stehe auf dem Programm.

Besonders hob Trenner hervor, dass die Mitglieder der AsF bereits über 20 Jahre das Bepflanzen der Blumentröge in der Stadt übernähmen. "Jedes Jahr ist auch die Weinlaube beim Bürgerfest der Stadt in unserer Hand", so Trenner.

Die Leiterin ging auch auf die Kreis- und Bezirksarbeit der AsF ein. So seien die Erbendorfer in der Kreisvorstand mit fünf Frauen vertreten. "Aktiv arbeiten wir beim jährlichen Benefizkaffee-Kranzerl mit." Stolz berichtete Trenner, dass im vergangenen Jahr die Ortsgemeinschaft Gastgeberin war und stattliche 1000 Euro an Spenden gesammelt werden konnten.

Ausflug zum Werkhof

Einen Dank sprach Christine Trenner zum Schluss ihren beiden Stellvertreterinnen Brigitte Scharf und Waltraud Gmeiner sowie allen Mitgliedern für ihre Arbeit aus. Zum Abschluss gab sich noch einen Termin bekannt: am 25. Mai besuchen die Frauen den Werkhof der Diakonie in Cham.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.