Frauen spenden 1700 Euro für Krippenfiguren
Raritäten erhalten

Lokales
Erbendorf
06.05.2013
3
0
Den Gesamterlös in Höhe von 1700 Euro aus zwei Jahren Palmbuschenverkauf spendete der Katholische Frauen- und Mütterverein für die erforderliche Restaurierung der Krippenfiguren in der Stadtpfarrkirche. Pfarrer Martin Besold nahm die Spende von Kassierin Kerstin Müller entgegen. "Es sind seltene Krippenfiguren des Bildhauers Sebastian Osterrieder, die es zu erhalten gilt", merkte der Geistliche an.

Zur Übergabe in der Pfarrkirche war auch die zweite Vorsitzende des Katholischen Frauen- und Müttervereins, Gisela Wenning, gekommen, die eine Osterrieder-Figur aus der Weihnachtskrippe als Anschauungsobjekt mit dabei hatte. Mit dem Geld sollen auf Wunsch des Vereins die Krippenlandschaft und die Figuren restauriert werden.

Der als "Krippen-Wastl" bekannte Osterrieder wurde 1864 in Abensberg geboren und gilt als der Mann, der die Weihnachtskrippe wieder neu entdeckte und zur Blüte brachte. Viele seiner Krippen sind heute verschollen. "Deshalb ist es besonders schön, dass wir eine seiner Krippen besitzen und erhalten dürfen", sagte Pfarrer Besold. Er dankte den Frauen für ihre große Spende.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.