28.06.2016 - 02:00 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Ein außergewöhnlicher Ort mit einer ungewöhnlichen Idee Sozialhilfeausschuss des Bezirkstags tagt in Erbendorf

Hoher Besuch im Aribo-Hotel. Der Sozialhilfeausschuss des Bezirkstags trifft sich regelmäßig außerhalb Regensburgs und hat für seine aktuelle Sitzung den Inklusions-Gedanken in den Vordergrund gestellt.

Bezirkstagspräsident Franz Löffler bei der Sitzung des Sozialhilfeausschusses des Bezirkstags in Erbendorf
von Jochen NeumannProfil

(njn) "Wir beschreiten ab heuer neue Wege", stellte Bezirkstagspräsident Franz Löffler eingangs fest. "Wir tun gut daran, ins Land zu gehen." Nach seinen Worten zeuge dieser Sitzungsort für die Verbundenheit zu sozial ausgerichteten Arbeitgebern.

Geschäftsführer Martin Weiß von der Gesellschaft für Freizeit- und Hoteleinrichtungen, die das Hotel mit angeschlossenem Tagungshaus betreibt, freute sich über die prominenten Gäste. Er stellte das Konzept des Hotels als integrativ geführten Betrieb vor, in dem über 25 Prozent der Beschäftigten behindert sind.

Das Vier-Sterne-Haus, das seit März in Betrieb ist, hat keine Probleme, geeignetes Personal aus der Region zu finden. "Ein großes Lob an dieser Stelle darf ich der Stadt Erbendorf aussprechen, die unsere Wünsche beim Umbau des Gebäudes berücksichtigt hat", so der Geschäftsführer abschließend.

Eine große Ehre war es auch für Bürgermeister Hans Donko, die Ausschussmitglieder des Bezirkstags mit ihrem Vorsitzenden Franz Löffler in der Steinwaldstadt begrüßen zu dürfen. Der Bürgermeister ging in seinen Begrüßungsworten auf die Umgestaltung der ehemaligen Bermas-Produktionshalle zu einem Vier-Sterne-Hotel ein, die die Stadt Erbendorf als Bauherr stemmte.

Von der Idee, aus einer Industriebrache einen integrativen Betrieb entstehen zu lassen, zeigte sich Löffler begeistert. Diese "Innovationen in einer Kommune" bezeichnete er als "sehr gut."

Der Sozialhilfeausschuss befasste sich mit einer langen Tagesordnung. Den Abschluss bildete eine Besichtigungstour durch das Gebäude mit Geschäftsführer Weiß und Hoteldirektor Werner Pürner.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.